Zurück zu meiner Homepage

Infos und TV-Tipps zu den Reisen - Fotos von Reisen - Musiktipps

zu den Reisezielen:

Anguilla - Azoren - Barbados - Belitung - Costa Rica - Dominica - Flores - Grenada - Guadeloupe - Java - Kapverden - Korea - La Gomera - La Palma - La Reunion - Madeira - Malaysia - Mauritius - Molukken (Ambon - Kei Islands - Ternate - Tidore) - Neuseeland - Nevis - Nias - Portugal - Rinca - Saba - São Tomé & Príncipe - Seychellen - St. Kitts & Nevis - St. Lucia - St. Maarten/St. Martin - St. Vincent & Grenadinen - Sulawesi - Sumatra - Sumba - Thailand - Tobago - Tschechien - Wien

(Letzte Änderungen: 10.12.2016)


Legende zu den Fernsehsendungen:
TV:Kommt zwar meist nach Mitternacht, aber wenigstens weiß ich nun, warum ich die Fernsehgebühren zahle.
TV:Normaler Beitrag ohne besondere Stärken oder Schwächen.
TV:Hoppla, morgen ist schon Abflug? Was könnten wir denn heute mal drehen? Zeigt entweder Bilder, die der Ersturlauber ohne Vorkenntnisse auch sehen würde oder konzentriert sich auf eher uninteressante Aspekte.
andere Symbole: : Link : Buch-Tipp : Musik-Tipp (alle Musik-Tipps auf einmal)
Anguilla (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation

Azoren (Zu den Fotos)
Die Azoren - die offizielle Seite zur Tourismusinformation (Flash ahaaaa...saviour of the universe. Informationen für Geduldige)
TV: Azoren - Grüne Gärten im Atlantik (20 Min), SR 1999. Flores, Sao Miguel (Sete Cidades, Furnas), Faial. Ein Teil der Aufnahmen findet sich im Film von 2001 wieder.
TV: Azoren - Vulkaninseln im Atlantik (45 Min), SWR 2001, Video bei www.realfilm.de. Porträt der Inseln Sao Miguel, Pico, Faial, Terceira, Corvo und Flores. Ein Teil der Aufnahmen stammt vom Film des Jahres 1999. Lief auch in 3 SAT in der Reihe "Reisen in ferne Welten".
TV: Azoren - Unter dem Vulkan: Von Walen und Wein auf der Azoren-Insel Pico (10 Min), SWR 2002. Ich kann mich täuschen, aber es scheint sich um den Pico-Teil der vorherigen Reportage zu handeln.
TV: Madredeus und die Azoren, ARTE 2004 (40 Min). Die Gruppe Madredeus präsentiert einige Stücke in schöner landschaftlicher Kulisse. Zu sehen sind bspw. Sete Cidades auf Sao Miguel, die Caldeira und Capelinhos auf Faial, Pico, Impressionen vom Heilig Geist-Fest, Terceira.
TV: Bilder einer Landschaft: Die Azoren - Töchter des Meeres BR 3 2003 (43 Min). Themen sind hauptsächlich die Inseln Pico, Sao Miguel, Faial: Bilder vom Pico bei wechselndem Wetter, mildes Klima, vulkanisches Gestein, ein Einwohner erzählt von den drei erlebten Erdbeben (1957, 1980, 1998), Vulkan Capelinhos und die Caldera auf Faial, Sao Miguel mit Lagoa do Fogo, den Caldeiras von Furnas und dem Park Terra Nostra, Weinanbau und Viehzucht auf Pico, Nossa Senhora da Paz in Vila Franca auf Sao Miguel, Wallfahrt mit Pilgern (Romeiros), Cozido da Furnas (Kohleintopf), Kolumbus auf Santa Maria, Verhältnis zum Festland, verrottender Flughafen auf Santa Maria, Horta als Treffpunkt der Segler, Peter's Cafe Sport, historische Aufnahmen vom Walfang bei Pico, alte Walfabrik, Schnitzereien, Teeanbau im Norden Sao Miguels, Windmühlen und Windräder, Walbeobachtung bei Lajes, Strand auf Santa Maria, runde vs. eckige Kamine, Ponta Delgada.
TV: Mare TV - Azoren (43 Min): Grüne Gipfel im Atlantik, EinsPlus 2009 (Erstsendung 2005). Themen sind: Sao Miguel: Cozido das Furnas (Kohleintopf), Vulkanologe Victor Hugo Forjaz, Sao Jorge: Ameijoas (Herzmuscheln), Quadtaxifahrer bei Faja de Sao Cristo, Surfer, Tourada a Corda (unblutiger Stierkampf), Pico: Walfang in Lajes, Friseur Francisco, Whale Watcher, Sao Miguel: Fischfang, Fischschuppen in der Kunst, Faial: Marina, Peter's Cafe Sport, Vulkan Capelinhos, Sao Miguel: Blumenfest in Fenais da Ajuda.
TV: Inselträume: Azoren (45 Min), ARTE 2009.

Barbados (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation

Belitung (Zu den Fotos)
Andrea Hirata - Die Regenbogentruppe, im Original "Laskar Pelangi". Roman über das Recht auf Bildung auch auf einer kleinen Insel wie Belitung.

Costa Rica (Zu den Fotos)
In Costa Rica: COSTA RICA Reisen
Spezialist für Monteverde: Monteverde Cloud Forest Area, Costa Rica: general info.
TV: Fernweh: Costa Rica (25 Min), BR 1999, www.fernwehinfo.de.
TV: Welt der Tiere: Costa Rica - Im Reich des Jaguars (15 Min), ZDF 2000. Tierreportage über Schildkröten, Affen, Papageien, Jaguare, Tapire u.a. Einmal ist auch der Vulkan Arenal im Bild.
TV: Costa Rica - Regenwald der Österreicher (45 Min), ORF 2 2002. Dokumentation über Flora und Fauna in einem kleinen durch österreichische Spenden freigekauften Reservat. Sehr schöne Aufnahmen und auffällig guter Schnitt.
TV: Costa Rica - Naturparadies im Schatten der Vulkane (43 Min), SR 2005. Gelungene Reportage mit den Themen Kaffeeernte, Nationaltheater und Goldmuseum in San José, Leben im Indianerreservat Tonjibe, einem Naturheiler, Monteverde, Cowboys in Guanacaste, Vulkane Rincon de la Vieja, Poàs, Arenal samt dem Schweizer Franz Ulrich mit seiner privaten Eisenbahn und Manuel Antonio inklusive Kapuzineräffchen.
TV: Wolkenlos: Costa Rica (20 Min), Vox 2006. Themen sind: Abenteuertour mit der allseits bekannten und beliebten Schauspielerin Christine Gehlen (jedenfalls nicht so nervig wie bisherige Kandidatinnen): Canopytour und Wanderung im Nationalpark Corcovado, Begegnung mit Schlangen, Blattschneiderameisen und Krokodilen. Hoteltipps (Punta Islita, Poor Man's Paradise, Cariblue Bungalows und die kitschige Waterfall Gardens Lodge). Dann jeweils kurz Vulkan Arenal, Tortuguero, Surfer, Isla del Coco mit Hunderten von Hammerhaien, Ultraleichtflieger bei Nicoya, Flying Crocodile Lodge.
TV: Fernweh: Costa Rica (25 Min), BR 2011. San José, Vulkan Poàs, Paraiso del Quetzal, Quepos, Manuel Antonio (Kapuzzineräffchen, Leguane), Rio Grande de Tárcoles mit Spitzmaulkrokodilen, Vulkan Arenal, Maleku, Monteverde.

Dominica (Zu den Fotos)
www.dominica.dm: Die offizielle Tourismusinformation.
www.delphis.dm, eine umfangreiche (private?) Sammlung an Informationen über Dominica. Hier gibt es auch das Gästebuch zum "Boiling Lake".
"Die Blumen zu rot, die Berge zu hoch, die Hügel zu nah." "Sargassomeer (Wide Sargasso Sea)" ist ein Roman von Dominicas bekanntester Autorin Jean Rhys. Das Geburtshaus von Jean Rhys steht mitten in Roseau und ist auf diesem Bild am großen Mangobaum etwas oberhalb der Bildmitte problemlos zu identifizieren.
Der bekannteste zeitgenössische Autor ist Lennox Honeychurch, dessen Bücher in Deutschland allerdings schwer erhältlich sind ... vor allem, wenn man nicht nach seinem richtigen Namen Lennox Honychurch sucht. "The Dominica Story" gibt einen historischen Überblick und ist ganz interessant.
Meist gehörtes Lied (2002): "Pass the Dutchie" von "Musical Youth".
TV: Voxtours: Dominica (22 min), Vox (2007). Zeigt Kariben, die sich den Klamauk-Film "Fluch der Karibik 2" anschauen (das gezeigte Plateau befindet sich oberhalb von Soufriere) und Andrea Steffen bei den Pottwalen. Es gibt nur eine einzige Szene aus dem grünen Landesinneren (nahe bei Laudat, wo anscheinend inzwischen eine Hängebrücke über die Breakfast River Gorge in Schwindel erregender Höhe gebaut wurde). Der Anflug zeigte übrigens den Flugplatz bei Canefield.
TV: Dominica - Insel des Regenwaldes (38 Min), 3 SAT 2007 (Erstausstrahlung ORF 1992). Herkunft des Namens Dominica, Kariben, Indian River, Legende von Tête-chien, Sepp Friedhuber auf dem beschwerlichen Weg zum Morne Diablotins (1447m), fragiles System Regenwald, Pflanzenwelt, Blumenzüchterin Martina Kelly, Bromelien, Kirchgang, Fort Shirley bei den Cabrits, Schiffswracks, Kokosnusspalmen, Bananen, Kolibris, Raupe, Boa Constrictor, Würgefeige, Hurrikan David in 1979, Papagei Sisserou, Valley of Desolation, Boiling Lake.

Flores (Zu den Fotos)
Islands and Ancestors: Skulpturen der Batak, aus Sumba, Flores, Borneo und von weiteren Inseln, Prestel 1988.

Grenada (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
TV: Wolkenlos auf der Royal Clipper (20 Min), Vox 2006. Mit dem Segelschiff durch die Karibik. Werbefilm mit sehr kurzen Ausschnitten von Grenada, Tobago Cays, St. Lucia, Antigua, St. Vincent, Barbados, Iles-des-Saintes, Dominica und Mayreau. Nur soviel: Die Szenen mit den "berühmten Annandale-Wasserfällen" auf Grenada zeigen in Wirklichkeit die "Seven Sisters"-Wasserfälle.
TV: Reisen in ferne Welten: Grenada - Grüne Trauminsel in der Karibik, SR bei 3 SAT 2010.

Guadeloupe (Zu den Fotos)
Informationen zu Guadeloupe.
TV: Fernweh: Guadeloupe - Ein Stück Europa unter karibischer Sonne (25 Min), BR 2003, www.fernwehinfo.de. Ruhiger Bericht über Guadeloupe, der ohne künstliche Hektik auskommt. Zuckerrohr, Gozier, Point à Pitre, Deshaies, kreolische Küche, Ilet Pigeon an der West(nicht Ost!)küste von Basse Terre, die Gegend bei La Souffrière, eine alte Kaffeeplantage, Mangroven u.a.

Java (Zu den Fotos)
Jacques Dumarçay: The Temples of Java, Oxford University Press
Worshipping Siva and Buddha: The Temple Art of East Java. University of Hawaii Press
Jacques Dumarçay: Borobudur
Hans Helfritz: Indonesien - Ein Reisebegleiter nach Java, Sumatra, Bali und Sulawesi (Celebes), DuMont Kunst-Reiseführer, 1977 (7. Auflage 1990).
H. W. Ponder: Java Pageant - Impressions of the 1930s
Harold Forster - Flowering Lotus - A View of Java in the 1950s
Java - Zeugen einer buddhistisch-hinduistischen Vergangenheit. SW-Fotos von Tempeln auf Java mit ein wenig beschreibendem Text.
Franz Junghuhn Die Insel der Vulkane - Reisen und Wanderungen durch Java. F. A. Brockhaus, Leipzig, 1950. Franz Junghuhn erkundete im 19. Jahrhundert: den Weg von Semarang nach Djokjakarta (Bawen, Ambarawa, Bedono, Magelang), den Kalkfelsen Gambing westlich von Djokjakarta, Küste an der Mündung des Opak, Imogiri, Prambanan, Piungan, Kebo-Kuning, Semanu, Tausendgebirge, Merapi, Merbabu, Weltevreden (Teil von Djakarta), Wijnkoopsbucht, Bergseen von Patuha, Schlammvulkan Galunggung bei Tasikmalaja, Vulkan Ungaran, Merbabu, Vulkan Lawu, Heiße Quellen am Ngebel, Vulkan Lamongan, Badok (Batok) und Bromo, Urwald von Mandalawangi.
Renate Sternagel - Der Humboldt von Java. Eine interessante Biographie über Franz Junghuhn, 2011 erschienen im Mitteldeutschen Verlag.
Veronique Degroot - Candi, Space and Landscape. Dissertation über die Tempel Zentraljavas. Mit Längen- und Breitenangaben etlicher Tempel. 2009 Sidestone Press.
Garniss Curtis, Carl Swisher und Roger Lewin: Java Man. Die Geschichte der Evolution in Java.
Friedrich Gerstäcker - Band 5: Java. Beschreibungen von Erlebnissen in Batavia (Djakarta), Buitenzorg (Bogor) und Bandung.
Louis Couperus - Unter Javas Tropensonne.
J.F. Scheltema - Monumental Java.
Dr. K. Giesenhagen - Auf Java und Sumatra. Teubner, 1902. Ein Botanikprofessor aus München berichtet von seinen Unternehmungen in Batavia (Jakarta), Buitenzorg (Bogor) und Umgebung, Vulkan Gedé, Djokjakarta (Yogyakarta), Prambanan, Borobudur, von Palembang nach Benkoelen (Bengkulu) u.a. Berg Bukit Serilo zwischen Merapi und Lahat, Padang mit Bukittinggi und Harau-Tal, Aceh, Medan u.a.
Karl Helbig - Zu Mahamerus Füßen, Wanderungen auf Java, Brockhaus Leipzig, 1954. Beschreibungen der Exkursionen aus dem Jahr 1929, als da wären: Djakarta, Bogor, von Sukabumi auf den Vulkan Gedeh (Gedé), Palabuhan Ratu (auch Pelabuhan Ratu), Vulkan Halimun, Göttinnenskulptur von Artja, Tjiemas (Ciemas), Tjiletu (Ciletuh) mit der Linkung-Wand, Tjikepuh, Wechsel nach Tjilatjap (Cilacap) an der Südküste, Kambangan, Tji Tjandui, Vulkan Slamat (Slamet), Dieng-Plateau, Barabodur (Borobudur), Djogjakarta mit Kraton, Solo, Prambanan, Vulkan Lawu, Surabaja, Madura, Gondanglegi südlich von Malang, Berg Kendeng südwestlich von Gondanglegi, Tapen-Bai, Tambak-Bai, Blitar, Vulkan Kelut (Kelud) mit See, Tempel von Panataran, Vulkan Bromo, Vulkan Semuru (=Mahameru).
Hubert Kintscher - Lockend tönt das Gamelan. Erlebnisse in Indonesien, Verlag Neues Leben Berlin, 1961.
Karl Helbig: Inselindien - Heimat der Malaien, Eilers und Schünemann Verlagsgesellschaft Bremen, 1953. Heftchen mit kurzen Kapiteln über bestimmte Aspekte Indonesiens aus dem Erfahrungsschatz Karl Helbigs, mit einigen stimmungsvollen Illustrationen von Walter Niemann.
Karl Helbig - Paradies in Licht und Schatten, Vieweg 1949. Eine anschauliche Darstellung der Geographie Indonesiens, der Inseln, der Leute, von Industrie und Nutzpflanzen, garniert mit Schilderungen von persönlichen Erlebnissen und Begegnungen.
Karl Helbig - Indonesiens Tropenwelt - Kosmos,Gesellschaft der Naturfreunde, Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1947.
F.M. Schnitger - Schönes Indonesien - Kosmos,Gesellschaft der Naturfreunde, Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1941. 64 stimmungsvolle Schwarzweißfotos aus Java, Sumatra, Bali u.a..
Ernst Haeckel - Tropenfahrten. Ceylon, Java u.a., VEB Brockhaus Verlag Leipzig 1971.
Max Dauthendey - Erlebnisse auf Java, Verlag Albert Langen, München, 1924. Tagebucheinträge des Dichters (1867-1918) über eine Hochzeit des Sultans in Solo im Jahr 1915 und über die Besteigung des höchsten Vulkans Semeru durch den Autor im Jahr 1917.
Ida Pfeiffer - Abenteuer Inselwelt. Borneo, Sumatra und Java, Promedia 1993. Reiseberichte ihrer zweiten Weltreise (1851-54), u.a. Sumatra: von Padang fast (aber nur fast) zum Toba-See; Java: Jakarta, Bogor und Umgebung, Semarang, Schlammvulkan, Borobudur, Prambanan (damals nur Ruinen), Surabaya; Sulawesi: von Makassar bis Pare-Pare und von Manado bis zum Tomohon-See, ansonsten ein paar Ziele der Molukken: Banda, Ambon, Saparua, Ceram, Ternate
Friedrich W. Funke - Dämmerung über Indonesien. Streifzüge durch Sumatra, Java, Bali und Celebes, Carl Schünemann Verlag 1959. Auf Java: Jakarta, Bogor, Bandung, Jogjakarta, Borobodur, Candi Mendut, Candi Sari, Prambanan, Candi Kalasan, Surabaya, Singosari, Candi Djago bei Malang, Trowulan.
Gotthard Schuh - Inseln der Götter, viele SW-Fotos und begleitender Text. Büchergilde Gutenberg Zürich 1956.
Alfred Russel Wallace - Der Malayische Archipel. Gekürzte und bearbeitete Ausgabe nach der Übersetzung von A.B. Meyer (1869), Sozietätsverlag, 1985. Beschreibt anschaulich die umfangreichen Expeditionen von Wallace 1854-1862 im indonesischen Raum. Auf Java: Surabaya, Modjokarta (Mojokerto), Tempel auf den Weg nach Wonosalem (Wonosalam): Candi Rimbi, Batavia (Djakarta), Buitenzorg (Bogor), Cipanas.
Rüdiger Siebert - 5mal Indonesien. Kein Reiseführer, sondern viel Hintergrundwissen über Indonesien, aus den fünf Blickwinkeln Menschen und Schicksale, Inseln und Vulkane, Zeiten und Mächte, Schatten und Sprachen sowie Schätze und Chancen. Serie Piper, Panoramen der Welt, 1987.
Versunkene Königreiche Indonesiens. Dicker Katalog mit vielen Texten und Bildern zur Ausstellung von 1995 im Hildesheimer Roemer-Pelizaeus-Museum
Java und Bali. Katalog zu einer Ausstellung im Linden-Museum Stuttgart 1980.
Following the Cap-Figure in Majapahit Temple Reliefs: A New Look at the Religious Function of East Javanese Temples, Fourteenth and Fifteenth Centuries. Dissertation über den Mann mit der Mütze in ostjavanischen Tempelreliefs. Brill Academic Pub 2013.
TV: Javas Kinder des Feuergottes (45 Min?), Phoenix 2011 (orig. 3SAT 2009), Impressionen vom Leben der hinduistischen Tengger am Bromo.

Kapverden (Zu den Fotos)
Reiseträume Kapverden: Spezialisiert auf die Kapverden
"Die nächste Insel, Santiago, lag wie ein großer Klumpen von rotem Lehm da...". "Dem Ausdruck der Augen fehlt es nicht an Klugheit und Güte, meist aber liegt Leidenschaft darin, so dass selbst ihr gewöhnlicher Blick nichts Sittsames ist." "Die Fregatte Pallas" (1854) von Iwan Gontscharow (der auch "Oblomow" geschrieben hat) widmet den Kapverden ein paar Seiten im Kapitel "In den atlantischen Tropen".
"Once at Villa Praya you might manage to find pretty good quarters. They wouldn't be over clean, and you might find the monkeys and pigs not always the most agreeable companions. But travelers are not too particular ..."
"Die Kinder des Kapitän Grant (In Search of the Castaways)" (Ausgabe von 1911) von Jules Verne hat ein paar Passagen für die Kapverden übrig.
Mit einem Augenzwinkern geschrieben ist "Das Testament des Herrn Napumoceno" von Germano Almeida. Dieses Buch ist vor wenigen Jahren verfilmt ([1], [2]) worden. In Nebenrollen sind Cesaria Evora, Luis Morais und Ana Firmino zu sehen. Nach dem Tod des besagten Herrn Napumoceno stellt sich jedenfalls heraus, dass öffentlich wahrgenommener und tatsächlicher Lebenswandel doch erheblich voneinander abweichen.
TV: Los Rabelados: Gewaltlose Rebellen der Kapverdischen Inseln (90 Min), 2000. Dokumentation von Torsten Truscheit und Ana Rocha Fernandes über die auf Santiago lebenden Rabelados. Kein nervender Kommentar, lässt die Leute sprechen. Für mich die stimmungsvollste Dokumentation über die Kapverden.
TV: Inseln: Kapverdische Inseln (45 Min), SWR 2000. Die Kapverden, so wie ich sie auch wahrgenommen habe. Bilder von Santiago, Santo Antao, Boavista und Sao Vicente.
TV: Voxtours: Kapverden (45 Min), Vox 2000. Gezeigt werden z.B. Salzgewinnung in Pedra de Lume auf Sal, Schatztauchen bei Boavista, das Wasserbecken Ojo d'Agua auf Sal, Grogueherstellung auf Santo Antao, ein Fischer auf Sao Vicente und der Vulkan auf Fogo. Zum Schluss gibt es meine kapverdische Lieblingsgruppe Simentera aus Santiago zu sehen und zu hören.
TV: Fernweh: Kapverden (25 Min), BR 2001, www.fernwehinfo.de. Bericht über die Inseln Sal, Santiago, Fogo, Santo Antao und Sao Vicente. Einige Aufnahmen sind sehr schön, aber das Tempo (5 Min pro Insel) passt nicht zum Ziel.
TV: Erlebnisreisen: Kapverden, Karge Schönheit im Atlantik (30 Min), WDR 2001, www.wdr.de. Abgesehen von Tauchgängen, zeigt dieser Bericht nur Orte auf Sal, Boavista und Santiago, die mit dem Auto zu erreichen sind. Abfallprodukt der nachfolgenden Sendung.
TV: Von Schatzsuchern und Glücksrittern: Wracktauchen auf den Kapverden (45 Min), WDR 2001. Hauptsächlich in den Gewässern vor Santiago gedreht. Teilweise identisches Filmmaterial zum Erlebnisreisen-Beitrag, da auf einer Reise gedreht. Eingestreute Bilder von Boavista. Dies ist der interessantere Beitrag.
TV: Servicezeit: Kapverden (7 Min), WDR 2001 . Kurzer Bericht über Santiago, Sao Vicente und Sal. Flüchtig recherchiert. Die Stadt Espargos, die etwa wie "Spargosch" ausgesprochen wird, heißt hier Esperagos. Das Boot Sodade heißt hier Suade.
TV: Kapverden - die vergessenen Inseln (45 Min), NDR 2002. Beschreibt die Kapverden so, wie sie sind und versucht nicht, sie in die Nähe der Kanarischen Inseln zu rücken. Stimmung und Lebensgefühl werden genauso vermittelt, wie ich es empfunden habe. Zunächst wird ein Langustenfischer auf Boavista besucht. Auf Fogo geht es unter anderem um Tito Montrand und seine 25 Kinder. Jetzt weiß ich, warum das Bett des Hausherrn so durchgelegen war (Alleinreisende schlafen im Zimmer von Tito, zumindest im Jahr 2000 war das so.). Es wird mehrmals behauptet, dass der Kaffee von Fogo der beste der Welt sei - dem kann ich nur zustimmen. Auf Santiago geht es zunächst zum Markt. Beim Besuch bei den Rabelados erkennt man einige Gesichter aus der Dokumentation aus dem Jahr 2000 von Torsten Truscheit und Ana Rocha Fernandes. Auf Santo Antao geht es um einen Aluguer-Fahrer aus Fontainhas und schließlich wird eine belgische Pionierin des Hotelgewerbes auf Sal vorgestellt.
TV: Wolkenlos: Kapverden (45 Min), Vox 2003. Besuch der Inseln Sal, Boavista, Sao Vicente, Santo Antao und Santiago. Es gibt auf den Kapverden eine Vielzahl von Musikern, aber Wolkenlos bevorzugt zur Untermalung mal wieder zum Großteil Fahrstuhlmusik der übleren Sorte. Where's the beach? Neben einem kurzen Schnelldurchlauf, der die Grogueherstellung, Segeln, Tanzaufführungen u.a behandelt, steht der Wassersport auf Sal im Mittelpunkt, hauptsächlich Surfen. Taucher und "Kiter" werden auch kurz angesprochen. Santo Antao wird nur ein paar Sekunden behandelt, war den Filmemachern wohl zu anstrengend. In Mindelo werden die Musiker Bau und Bius kurz interviewt. Schwerpunkt der gesamten Sendung ist Sal und auf Sal ist es Santa Maria, aber als Resumée faselt die Moderatorin davon, dass das Faszinierende an den Kapverden die Einsamkeit und Einfachheit sei.
TV: Grenzenlos: Mit Hubert von Goisern in Westafrika (70 Min), BR 2003. Eine interessante Reportage von einer musikalischen Reise auf die Kapverden, nach Senegal und nach Burkina Faso. Auf Santiago trifft Hubert von Goisern auf einen Musiker der Funana-Gruppe Ferro Gaïta und auf die Sängerin Tete Alhinho von der Gruppe Simentera. Szenen aus Praia und Tarrafal sind u.a. zu sehen. Wer es verpasst hat, die Reportage und vieles mehr (gesamt: 120min) gibt es auf einer DVD "Hubert von Goisern - Grenzenlos" zu sehen.
TV: Ratgeber: Reise - Kapverden - Von der Hauptinsel Sal nach Santo Antao und Fogo (8 Min), ARD 2004. Kurzbesuch der genannten Inseln.
TV: Die Kapverden - Vulkaninseln im Wüstenwind (44 Min), ARTE 2004. Stimmungsvolle Reportage mit Schwerpunkten Geologie, Tier- und Pflanzenwelt. Zu sehen gibt es schöne Bilder von Fogo, Santiago, Boavista, Mindelo, Sal und Santo Antao.
TV: Ferne Nachbarn: Kap Verde (30 Min), 3SAT 2005. Reportage, die hauptsächlich den Alltag einer aus Österreich zurückgekehrten Kapverdianerin darstellt. Im Mittelpunkt stehen die Anstrengungen des Vereins Delta Cultura, die Chancen der einheimischen Jugend durch Bau eines Jugendzentrums zu erhöhen. Ansonsten gibt es einige Ausblicke auf Santiago und Sal zu sehen.
TV: Kapverden - Die letzten Paradiese (44 Min), ARTE 2005. Gelungene Reportage mit Bildern von Sal (Pedra de Lume und Santa Maria), Santiago (Besuch der Rabelados, Praia), Fogo (In Cha das Caldeiras und Sao Felipe), Sao Vicente (Zuhause bei Cesaria Evora, Bau im Café Musique) und ein paar Bilder von Santo Antao.
TV: Wolkenlos: Kapverden (22 Min), Vox 2006. Nicht besser als die Sendung von 2003. Ich habe nichts mehr von dem gefunden, das für mich die Faszination der Kapverden ausmacht. Animation am Strand, volle Restaurants, Musikaufführungen für die Touristen, nervende Begleitmusik bei der Reportage. Traurig. Ich hoffe, dass es wenigstens nur Sal ist, das sich so verändert hat (oder so seltsam dargestellt wird).
TV: Inseln der Hoffnung - Die Kapverden (44 Min), ARTE 2007, Ist identisch zu Kapverden - Die letzten Paradiese (44 Min), ARTE 2005.
TV: Reiseskizzen aus Kap Verde (26 Min), ARTE 2007. Die Aquarellmalerin Anne Steinlein ist auf den Kapverdischen Inseln unterwegs und fertigt ein Skizzenbuch an. Sie besucht dabei Sao Vicente (Maler Tchalé Figueira), Santo Antão, Santiago (Markt in Assomada, Batuque, Musiker Tcheka) und Fogo (Sao Felipe, Vulkan). Musik u.a. von Tcheka (=Manuel Lopes Andrade) und Cordas do Sol.
TV: Nix wie raus: Grüne Gipfel, Weißer Sand: Die Kapverdischen Inseln (43 Min), HR/3SAT 2008. Informatives zu den Inseln Sal, Boavista, Santiago, Sao Vicente und Santo Antao. Bootsfahrten mit Itoma und Witte Bank (Cabo Verde Sailing).
TV: Fernweh: Kapverden, Afrikanischer Alltag und europäisches Erbe im Atlantik (25 Min), BR 2009, www.fernwehinfo.de. Bericht über die Inseln Sal, Santiago, Fogo, Santo Antao und Sao Vicente, einige wenige Aufnahmen waren auch schon 2001 zu sehen. Inhalt sind kapverdische Musik, Markt in Praia auf Santiago, Waschtag, Wanderung durch Zuckerrohr, Grogue, Projekt Delta Cultura, Fogo, Sal, Tour mit dem Glasbodenboot, Santa Maria, Mindelo, Gitarrenbaufamilie, Wandern auf Santo Antao.
TV: Inselträume: Kapverden (43 Min), ARTE 2009. Musiker Mário Lúcio in Praia, Cidade Velha, Musiker Noel Fortes auf Boa Vista, Wrack Santa Maria, Sao Vicente, Poet Onésimo Silveira in Mindelo, Maler Tchalé Figueira, Morabeza, Ex-Lehrer und Restaurantbesitzer Alfredo Teixeira Gonçalves auf Santo Antão, Gruppe Cordas do Sol, Catchupa, Ribeira do Paúl, Grogue, Bauer Antão João da Luz, gegrillte Muräne, Tabak, Baumwolle, Wein und Kaffee auf Fogo, mit Mário Lúcio in Chã das Caldeiras, Bäuerin Alfinda erzählt vom Vulkanausbruch, Armand de Montrond und seine blonden Nachfahren, Weinbauern, Blick vom Vulkan.
TV: Über den Inseln Afrikas: Kapverden (43 Min), ARTE (15.7.2011). Wenig ergiebiges Filmmaterial aus Praia, Tarrafal, Mindelo und Ponta do Sol.

Korea (Zu den Fotos)
Die Koreanische Zentrale für Tourismus: jede Menge Info-Material online abrufbar.
Musik von god (für den Namen kann ich nichts). Die Werke dieser koreanischen Boygroup liefen im Jahr 2000 überall.
TV: 360 Grad: Die letzten ihrer Art (25 Min), Geo-Reportage auf ARTE 2001. Reportage über die Haenyos, das sind die Taucherinnen auf Cheju-do.
TV: Die koreanische Insel Cheju (57 Min), Reportage über Cheju-do, von Ebbo Demant, SWR 1998. Haenyos, Kultur, Höhlen, Sanbang. Höhepunkte sind der lebendige Tintenfisch auf dem Essteller und die über 90 Jahre alte Haenyo, die aus "gesundheitlichen Gründen" nicht mehr jeden Tag tauchen kann (die Frauen tauchen ohne Geräte ca. 10m tief, um Muscheln, Seegurken und anderes Meeresgetier aufzusammeln). In diesem Film kann man die Höhlen auch richtig erkennen, im Gegensatz zu meinem Foto. Die russische Tanzshow in Cheju könnte kommentarlos gestrichen werden.
TV: Reisen in ferne Welten: Süd-Korea: Eine Reise ins Land der Morgenstille (45 Min), 3 SAT 2001. Reportage über Seoul, Soraksan, Kyongju, Haensa und Cheju-do.
TV: Reiselust: Süd-Korea (45 Min), ZDF 2002. Gute Reportage über Seoul (Königspaläste Changdokkung und Kyongbokkung, Taekwondo und Fußball mit Bum Kun Cha und einiges mehr), Kyongju (Geong-ju) mit den Königsgräbern und einer Taegumspielerin, sowie Cheju-do (auch Jeju genannt) mit den bekannten Taucherinnen und den Städten Song-up und Chungmun.
TV: Schätze der Welt: Haeinsa, Tempel der schwarzen Kunst (15 Min), KBS, ZDF 1997. Reportage über den eindrucksvollen Tempel Haeinsa. Die Bilder sind sehr gelungen, aber ich habe noch keine einzige Sendung erlebt, bei der die Musik (irgendwas zwischen Enya und Carmina Burana) so unpassend ausgewählt wurde wie hier. Da die Lautstärke der Musik auf gleichem Level mit dem Kommentar liegt, sind die 15 Minuten nur ohne Ton zu ertragen.
TV: Der koreanische Tiger: Auf dem Sprung in die Zukunft (60 Min), ZDF 2002. Interessante und abwechslungsreiche Reportage aus Anlass der WM 2002. Café für Hunde und Hund auf der Speisekarte in Seoul, Gesang, Buddhas Geburtstagsfeier, Ginseng in Geumsan (Kumsan), Militärspiele in Daejeon (Taejon) zum Stressabbau, Mode in Daegu (Taegu), Zugfahrt nach Gyeongju (Kyongju) und Besuch einer Taekwondo-Schule, Flitterwochen (eher -tage) auf Jeju-do, in der Hyundai-Werft in Ulsan, Soraksan und letztendlich der Phantombahnhof an der nordkoreanischen Grenze.
TV: Fernweh: Südkorea (25 Min), BR 2006. Trubel in Seoul, Wachablösung am Kyongbokkung-Palast, Changdeokgung-Palast, traditionelle Häuser, Landwirtschaft, Grabmäler, Fischfang, Seetangzucht, Märkte mit deftiger Kost, Gewürzen und Kimchi, Hwaseong-Haenggung-Palast in Suwon (40km südlich von Seoul), Keramik in Gyeonggi (?), Holzschnitzerei mit der Motorsäge, Nationalpark Taedunsan, buddhistischer Tempel, Magoksa-Tempel in Gongju, "Temple-Stay", Teezeremonie, Teeernte in Boseong, Abendessen im Koreahaus in Seoul, Tanz.
TV: Voxtours: Südkorea (20 Min), Vox 2007. Der Deutsche Bernd Esch in Seoul, "Szeneviertel" Insadong, Essen auf dem Namdang-Markt, Wachablösung am Kyongbokkung-Palast, kreischende Teenager, Deutsch an der Uni, Taekwondo, Seoul bei Nacht, Haenyos auf Jeju (Cheju) bei der Arbeit, Fischmarkt in Jeju-City, kurz ist der Songsan-Krater im Bild, Haenyo-Museum, Opfergabe für eine erfolgreiche Arbeit.
TV: Inselträume: Cheju (45 Min), ARTE 2009.

La Gomera (Zu den Fotos)
Mountainbike auf Gomera: Primera Bicicleta: Radverleih, Radtouren und auch Transfers bei Peter in Playa Santiago. Peter ist ein Radsportverrückter im positiven Sinne, die Preise angemessen, und die Räder sind gut gewartet. Auf Gomera gibt es wirklich fantastische Ausblicke, die mit dem Rad viel besser zu genießen sind.
TV: La Gomera - Menschen, Mythen, Märchenwälder (43 Min), ARTE 2004. Parque Nacional de Garajonay, Ziegenzucht, Berggipfel Garajonay, Guanchen, Fortaleza, Palmen, Agulo, Pfeifsprache El Silbo, Valle Gran Rey, Selbsterfahrung in der Finca Argayall, Riesenechsen (Lagarto Gigante, es gibt sie noch!), Bananen, Fred Olsen, Markt in San Sebastian, Kolumbus, Torre del Conde, Castillo del Mar, Vallehermoso.
TV: La Gomera, mon amour (25 Min), HR+ARTE 2007. Film über Thomas Müller, Bananen, Castillo del Mar. Leider fehlt mir die 2. Hälfte der Aufnahme, da sich ARTE anscheinend den Sendeplatz mit Bloomberg teilt.
TV: Wolkenlos - Kleine Kanaren (La Gomera, La Palma, El Hierro) (22 Min), Vox 2008. Zunächst ein Schnelldurchlauf: Bergwelt auf La Palma, Tazacorte, Bananenplantagen im Norden, Los Llanos, San Sebastian auf La Gomera, Agulo, El Cedro, vulkanische Landschaft El Hierro, kleines Hotel. Dann begleiten wir die "Ferienmacherinnen" bei einem Ausritt auf La Palma, Bootstour mit der Fancy II von Tazacorte aus an die nördliche Westküste, Bummel in Santa Cruz, Zigarrenmanufaktur, Restaurant Casa Osmunda, Caldera de Taburiente, Sternwarte am Roque de los Muchachos, Stockkampf Palo, El Silbo auf La Gomera, Playa de la Caleta (bei Hermigua), Valle Gran Rey, Restaurant Casa Maria, Hotel Hacienda San Jorge (Los Cancajos auf La Palma), Jardin Tecina (Playa Santiago auf La Gomera), Parador de la Gomera (San Sebastian auf La Gomera), Balneario Pozo de la Salud auf El Hierro, Naturschwimmbecken Charco Azul im Nordosten von La Palma.
TV: Europas Urwäder: La Gomeras Nebelwald (43 Min), Phoenix 2010 (orig. ARTE/ZDF 2009) Der Nebelwald Monteverde im Nationalpark Garajonay in schönen Bildern. Film von Svea Andersson. Die im Nationalpark angestellten Amparo Herrera Rodríguez und Angel García Hernández werden bei der Arbeit begleitet.
TV: nix wie raus: La Gomera und La Palma (44 Min), EinsPlus 2010 (orig. HR 2005/2007), La Gomera: Valle Gran Rey, Wanderung im Nationalpark, Bootstour zu den Los Organos, Töpfern in El Cercado, Mirador del Palmerejeo vom César Manrique. La Palma: Santa Cruz de La Palma, Lorbeerwald Los Tiles, Vulkan Antonio, Puerto Naos, Puerto de Tazacorte, Rosenmontag mit Babypuder. Nochmal La Gomera mit der Pfeifsprache El Silbo.

La Palma (Zu den Fotos)
TV: Albatros: La Palma: Hohe Berge, tiefe Täler (30 Min), WDR 2001. Netter Bericht mit ein paar Bildern von El Time, der Caldera, Los Tilos u.a. Die ganz großen Aufnahmen fehlen, aber immerhin haben sich die Autoren auch einmal zu Fuß bewegt. Außerdem bemerken sie prophetisch, dass das Wandern in der Caldera bei Regenfällen gefährlich werden kann.
TV: La Palma - Alles Bananen (30 Min), WDR 2001. Gleiches Team wie beim Bericht vorher, diesmal mit Schwerpunkt Bananen, aber auch Bilder bspw. von Santa Cruz und Los Llanos.
TV: Reiselust: La Palma (45 Min), ZDF 2002. Zeigt eigentlich schöne Bilder und ist auch ganz informativ, da vielfältige Themen angesprochen werden. Für meinen Geschmack jedoch zu dicht an einem Werbefilm. Gezeigt werden die Caldera de Taburiente, die Sternwarte, El Time, Puntagorda, Ziegenkäse, Bootstour, Teneguia, Seiden- und Zigarrenherstellung, Puerto Naos, El Paso und Santa Cruz u.a. Die dudelnde Musikuntermalung, die manchmal einsetzt, stört.
TV: Wolkenlos - Kleine Kanaren (La Gomera, La Palma, El Hierro) (22 Min), Vox 2008. Zunächst ein Schnelldurchlauf: Bergwelt auf La Palma, Tazacorte, Bananenplantagen im Norden, Los Llanos, San Sebastian auf La Gomera, Agulo, El Cedro, vulkanische Landschaft El Hierro, kleines Hotel. Dann begleiten wir die "Ferienmacherinnen" bei einem Ausritt auf La Palma, Bootstour mit der Fancy II von Tazacorte aus an die nördliche Westküste, Bummel in Santa Cruz, Zigarrenmanufaktur, Restaurant Casa Osmunda, Caldera de Taburiente, Sternwarte am Roque de los Muchachos, Stockkampf Palo, El Silbo auf La Gomera, Playa de la Caleta (bei Hermigua), Valle Gran Rey, Restaurant Casa Maria, Hotel Hacienda San Jorge (Los Cancajos auf La Palma), Jardin Tecina (Playa Santiago auf La Gomera), Parador de la Gomera (San Sebastian auf La Gomera), Balneario Pozo de la Salud auf El Hierro, Naturschwimmbecken Charco Azul im Nordosten von La Palma.
TV: Weltreisen: La Palma: Mit Lanzenspringern im Inselparadies (30 Min), EinsPlus 2010 (HR), Lanzenspringer, Wallfahrtskirche der Virgen de las Nieves, Käse, Bananen.

La Reunion (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
Meist gehörtes Lied (1990): "Lambada" von "Kaoma".
Meist gehörtes Lied (1992): "Nothing compares 2U (Remix)" von "Sinead O'Connor".
Meist gehörtes Lied aus der Region (1992): "Le Malogué" von "Progression".
TV: "Das Geheimnis der falschen Braut" (1969) von Francois Truffaut mit Jean Paul Belmondo und Catherine Deneuve: Die ersten 40 Minuten sind auf La Reunion gedreht. Der Film an sich gehört zu den schwächeren von Truffaut, aber die Autofahrten durch die Palmenalleen wecken bei mir das Fernweh.
TV: Reunion - Vulkaninsel im Indischen Ozean (25 Min.), SR 1993. Bilder hauptsächlich vom Vulkan und den Cirques.
TV: Wunder der Erde: La Reunion, Feuerberg im Indischen Ozean (45 Min), HR 2000. Ernst Waldemar Bauer reduziert La Reunion auf endlos zu sehende Lavaströme. Ein älterer Bericht von ihm (Réunion - Feuerzauber im Indischen Ozean) war auch nicht anders. Ein paar interessante Landschaftsaufnahmen am Anfang der Reportage. Am besten ist noch der Flug im Vorspann durch die grüne Schlucht, die ist nämlich auf La Reunion. Einen Pluspunkt gibt es für die Bemerkung "Der Helm am Gurt bietet optimalen Schutz." über einen Kletterer in einem Wasserfall.
TV: Die Insel La Reunion (60 Min), BR 1998. Schwerpunkt Kultur, aber auch schöne Landschaftsaufnahmen. St. Denis, Piton de la Fournaise (der mit 2631m nicht, wie behauptet, 3000m hoch ist), St. Paul, La Buse, Cilaos, Mafate, Vanille u.v.m.
TV: La Reunion (7 Minuten), MDR ????. Kurzreportage. Wanderung im Cirque Mafate und auf den Piton des Neiges.
TV: Meereswelten: Die Felsenfischer von Reunion (27 Min), SWR 2000. Interessante Reportage über die Bichiques, das sind kleine Fische, die einmal im Jahr die Küste von La Reunion aufsuchen, und die Vorbereitungen, Erfolge und Misserfolge der Fischer beim Fang dieser Kostbarkeit, die als Delikatesse gilt.
TV: Adnatura: Mauritius, Reunion (40 Min), Eurosport 200?. Sogenannte Sportler versuchen bei Ausdauerwettbewerben ihre Grenzen auszuloten bzw. zu überschreiten, was bei 100km-Läufen quer durch die Botanik auch leicht gelingt. Das nächste Mal bitte einen Kommentator, der ein wenig Französisch beherrscht. Zwischendurch gibt es schöne Landschaften zu bewundern.
TV: Réveil volcanique - wenn der Vulkan erwacht (25 Min), ARTE 2001. Vulkanologen bei der Arbeit am Piton de la Fournaise.
TV: Fernweh: Reunion, Europa im Indischen Ozean (25 Min), BR 2001, www.fernwehinfo.de. Bunte Mischung aus Kultur und Landschaftsaufnahmen (z.B. Hell-Bourg, Salazie, Piton Maido u.a). Anscheinend sind auf La Reunion inzwischen die Fun-Sportarten sehr stark vertreten. Mountain-Biker und Gleitschirmflieger sah man 1990 und 1992 nur vereinzelt und eine überflüssige Sportart wie Canyoning gab es zum Glück noch nicht ("Was ist flüssiger als Wasser? Du! Du bist überflüssig!"). Die Hubschrauberrundflüge (schön für den Fluggast, nervend für jeden anderen) gab es damals auch schon.
TV: Voyages, Voyages: La Réunion (45 Min), Arte 2002. Im Stile etwa eines Tagesbuchs dargestellter Reisebericht abseits der Haupttouristenpfade. Zeigt nicht eine Hauptattraktion nach der anderen, sondern kleine Szenen, Erlebnisse und Begegnungen mit der Bevölkerung. St. Pierre, Fischen in St. Philippe, Piton de la Fournaise, die Friedhöfe von St. Paul und St. Pierre, St. Expédit, Plaines des Palmistes, Hell-Bourg, Wanderung in Urwald von Bélouve, Vanille in Ste. Rose, Sega u.a.
TV: Voxtours: La Réunion (45 Min), Vox 2002. Die schönen Landschaften Réunions werden in den ersten 3 Minuten im Schnellverfahren abgehandelt. Dann geht es um den Koch William Doki-Thonon, Vanille, eine Ärztin im Cirque Mafate, die per Helikopter ihre Patienten versorgt, ein paar Fotoshootings mit Miss Réunion 2000, sowie den Erfinder des Paraglidings.
TV: Fernweh: Reunion, Alpenpanorama im Indischen Ozean (25 Min), BR 2002, www.fernwehinfo.de. Bunte Mischung aus Kultur und Landschaftsaufnahmen (vielleicht identisch zu der alten Fernweh-Sendung von 2001, ich hatte diese Sendung nicht aufgenommen). Den Hubschrauberrundflug vorbei an den "Trois Salazes" gab es zumindest schon häufiger zu bewundern.
TV: Faszination Frankreich. La Réunion (30 Min), SWR 2004. Interessante Einblicke in das Alltagsleben und die Träume zweier Jugendlicher auf La Réunion. "En passant" gibt es den Piton de la Fournaise, St. Pierre, den Piton Maïdo, Cilaos u.a. zu sehen.
TV: Gute Reise: Réunion - das Paradies im Indischen Ozean, (30 Min), SWR 2005. Am Anfang wird ganz kräftig die Werbetrommel für Hubschrauberrundflüge gerührt. Glauben Sie mir, es gibt nichts auf La Réunion, das mehr nervt als diese Lärmerzeuger: eben noch paradiesische Stille in der majestätischen Bergwelt, doch dann brummt ein Hubschrauber nach dem anderen in den Cirque hinein, eben absolute Nervensägen. Ansonsten allgemeine Informationen, St. Denis, Vanille, Wein in Cilaos (hier scheint ja schon richtiger Rummel zu herrschen), Straße nach Cilaos, Strände wie Boucan Canot, Markt in St. Paul, Seggae in Ste. Rose, Orchideen in Hellbourg, Reiten um den Piton de la Fournaise, Haus des Vulkans.
TV: La Réunion - Feuerinsel und Tropenparadies, (43 Min), ARTE 2008 (+BR), 3SAT 2009. Der große Vulkanausbruch des Pitons de la Fournaise, neuer Nationalpark, Pirat La Buse, Thomas Staudacher vom Vulkanobservatorium, Roger Lavergene (vom Nationalpark) hoch zu Ross beim Grand Étang, Pflanzenwelt, Tenrek, Chamäleon, Kräutersammler Frantz Ledoyen (Kakouk), Cirques aus der Luft, Cilaos, Geranien, Zuckerrohr, Vanille, Markt in St. Paul, Hinduprozession, Höhlen unter der erstarrten Lava, ins Meer fließende Lavaströme, an die Oberfläche gespülte Tiefseefische, Aquarium.
TV: Réunion - Insel aus Feuer und Stein (44 Min), 3SAT 2008 (SWR 2007). Wissenswertes zum Vulkanismus auf La Réunion, Lavaströme, Entwicklung von immer komplexerem Leben (von Flechten bis zur Riesenschildkröte) über und unter Wasser, Zyklone, Wasserfälle, gefährdete Tier- und Pflanzenwelt durch Eindringlinge wie Riesenbrombeeren oder Achatschnecken, fehlgeleitete Sturmvögel, kurze Eindrücke der Bergwelt. Die schönen Bilder werden untermalt von oft nervender Musik.
TV: einfach luxuriös: La Réunion (43min), SF 2007, 3SAT 2008. Sandra Boner (einfach im Innern der Insel und am Vulkan) und Beatrice Müller (luxuriös an der Küste und auf der Plaine des Cafres) erkunden La Réunion. St. Gilles les Bains, Flug über die Cirques und den Vulkan, Hotel Saint Alexis in Boucan-Canot, Hell-Bourg im Cirque Salazie, Maison Folio, St. Leu, Schriftsteller Axel Gauvin, Besuch bei Tonton George mitten im Wald, Chouchou, Besuch der Sängerin Jacqueline Farreyrol auf der Plaine des Cafres, bei Thomas Staudacher im Vulkanobservatorium, Piton de la Fournaise, Point de la Table, Madonna de Saint Rose mit Regenschirm, Cirque Cilaos, beim Präfekten in St. Denis, Canyoning beim Wasserfall Fleur Jaune, Unternehmer Abdoul H. Cadjee, Sklaventanz Morinque mit Trainer Ernaud Iafare (im Film Iaffar genannt?), Fahrt mit dem Ferrari, Surfen in L'Hermitage-les-Bains.
TV: Fernweh: La Reunion (25 Min) - Fröhliche Farbenpracht, mystische Wasserfälle und heitere Menschen BR 2009, www.fernwehinfo.de. Themen sind: St. Denis, Geschichte, Cirque Salazie, Brautschleierwasserfälle, Hell-Bourg, Zuckerrohr, Vanille, Rhum arrangé, Würstchen (Rougail saucisse), "Allons danser" mit Thierry Gauliris und seiner Band Bastèr, Surfen, Baden in St. Gilles-les-Bains, Hotel "Le Saint-Alexis", Flug mit dem Segelflugzeug, Vulkan Piton de la Fournaise, Kirche von Ste. Rose von Lava verschont, Blumen, Weihnachtssterne, Piton des Neiges, Fahrt zum Vulkan, Plaine des Sables, Parasitenkrater Formica Leo, Blick auf Cirque Mafate vom Piton Maido, Geranienöl, Markt, Wandern.
TV: La Réunion - Naturwunder im Indischen Ozean (? Min) SWR 2008 (nicht gesehen)
TV: Trauminsel La Réunion, (45 Min) Phoenix 2010 (Erstausstrahlung 2006). Hell-Bourg, Zuckerrohr, Morengue mit Bataille Coq, Vanilleanbau durch Louis Leichnig, Geranienöl mit Christophe Clain.

Madeira (Zu den Fotos)
TV: Fernweh: Madeira (25 Min), BR 2008, www.fernwehinfo.de. Funchal, Botanischer Garten, Quinta de Belavista, Levadas, Fahrstuhl zum Meer, Straßenbau, Paul da Serra, Camara de Lobos, Camacha, alte Küstenstraße, Porto Moniz, Madeirawein, Parque de Santo da Serra, Casa Velho do Palheiro, Reid's Palace Hotel, Folkloreabend, Quinta da Aldeia, Pico do Arieiro, Porto do Santo.
TV: Madeira - Wildnis im Atlantik (43 Min), SWR 2008 (Film von 2006). Film hauptsächlich über Flora und Fauna: Lorbeerwald mit Pflanzen wie Storchschnabel, Berberitze, Natternkopf, störender Eukalyptus, Madeiraknabenkraut und Tieren wie Hummeln, Vulkanadmiral, ausgestorbene Weißlingart, Monarchfalter mit Raupe, Schneckenarten. Weiter mit Nonnental, Weidenanbau und -verarbeitung, Korbflechterei in Camacha, Korbschlitten, Ausblick bei Achadas da Cruz (Name wird nicht genannt, ich kann da nur die Seilbahnfahrt empfehlen), Cabo Girao, Weinanbau, Markt, der seltene Madeirasturmvogel, Goldhähnchen, Madeirabuchfink, Madeiraeidechse, Walfang, wie er früher betrieben wurde, Delfine, botanischer Garten, Sisi und Karl der I. auf Madeira, Camara de Lobos, Stockfisch, Degenfisch, Tauchgang mit Hai und Zackenbarsch, Kanarienvögel, Kanarenpieper, Gelbschnabelsturmtaucher, große Madeiratarantel und Mönchsrobben auf den Desertas, Blumenfest mit Umzug.
TV: Mare TV - Madeira (43 Min), 3SAT 2008. Geht einigen ausgesuchten Themen auf den Grund. Diese wären: Anthurienzucht, Korbschlitten, abenteuerliche Teleféricofahrt bei Achadas da Cruz, High Tea im Reids, Wildhüter auf den Desertas, das Sao-Pedro-Fest.
TV: Madeira - Smaragd im Atlantik (43 Min), 3SAT (2009). Besteht größtenteils aus den Szenen aus dem Film "Madeira - Wildnis im Atlantik", etwas umgestellt, anderer Sprecher.

Malaysia (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
TV: Das Traumhotel: Malaysia (90 Min), ARD 2009. Von Langkawi sind u.a. zu sehen: Strand Tanjung Rhu, die Mangroven bei der nördlichen Ablegestelle nahe Tanjung Rhu, Eagle Square in Kuah. Das Gesülze hält aber keiner aus. Video wieder gelöscht.

Mauritius (Zu den Fotos)
Informationen zu Mauritius.
Im Forum von Ingrids Welt gibt es am ehesten Antworten auf Fragen.
"... oder die näselnde, nervtötende Melodie des Eisverkäufers, der den ganzen Strand entlang die ersten Takte des River-Kwai-Marsches wiederholte". "Zaubervogel (Le bal du dodo)" von Genevieve Dormann.
"Die Wellen von Mauritius (There is a tide)" von Lindsey Collen. Commonwealth-Preis 1994 für den besten Roman Afrikas. "Sita und die Gewalt" ist ein zweiter Roman, der mit "auf Mauritius verboten" wirbt.
"Paul & Virginie" von Bernadin de Saint Pierre ist etwa wie "Romeo und Julia" angelegt und gehört zur Pflichtlektüre auf Mauritius.
TV: Reisetraum: Mauritius (45 Min), TM3 199?. Schwerpunkt Strand, Hotels und Vergnügungsaktivitäten. Ansonsten u.a. Pamplemousses, Grand Bassin, Zuckerrohr, Hubschrauberrundflug, Schiffsmodellbau, Sega. Unpassende Musik im Hintergrund.
TV: Fernweh: Mauritius (25 Min), BR 1999, www.fernwehinfo.de. Märkte, Strände, Sehenswürdigkeiten (z.B. Grand Bassin, Kolonialvilla Eureka, Schiffsmodelle), Animationen in Hotels.
TV: Mauritius - Schatzinsel im indischen Ozean (45 Min), ORF 2000. Trotz des Titels geht es zunächst nach La Réunion, zum Piton de la Fournaise und in den Cirque Mafate. Kleine Info am Rande: Ganz kurz sieht man den inzwischen pensionierten Briefträger Angelo Thiburce, der in seinen 38 Berufsjahren ca. 180.000 km zurückgelegt hat. Zurück auf Mauritius geht es um Le Morne, "Paul et Virginie" und um zwei Schatzsucher, die wohl nicht mehr erfolgreich sein werden. Dann werden die drei "Schätze" Mauritiussittich (-taube, -falke) gezeigt, die vor dem Aussterben gerettet werden konnten. Nach einem Abstecher nach Rodrigues wird ein Höhlenforscher bei der Arbeit beobachtet. Schließlich wird das Grab vom Seeräuber La Buse besucht, das sich wieder auf La Réunion befindet.
TV: Wunder der Erde: Mauritius, Zuckerinsel im Tropenmeer (45 Min), HR 2001. Ernst Waldemar Bauer berichtet in gewohnt langatmiger, aber solider Weise von Mauritius.
TV: Inselparadiese im Indischen Ozean: Seychellen, Malediven, Mauritius (45 Min), SR 2001. Etwas hektische Reportage, die sich nirgends lange aufhält. Der Mauritiusteil zeigt den Grande Riviere Nationalpark, die Chamarel Wasserfälle, Domaine des Pailles, Terres de Couleurs, Pamplesmousses, Eureka, Port Louis, Strände.
TV: Mauritius (45 Min), Voxtours 2001, www.vox.de. Ausgewogene Reportage über Kultur, Strandaktivitäten und Landschaft.
TV: Abenteuer Ferne: Mauritius (45 Min), Kabel 1 2002. Annehmbare Reportage mit Schwerpunkten Pferderennen, Segeltörn, Ile aux Cerfs, Schiffsmodellbau, Pamplemousses, Chamarel, Sega u.a.
TV: Mauritius: Perle im Indischen Ozean (45 Min), SR 2003, u.a. Touessrok, Religionen, Grand Bassin, Busfahren, Trou aux Cerfs, Kochkunst, Zuckerrohr, Tee, felsige Südküste, Modellschiffbau, Sega, Zyklone.
TV: Wolkenlos: Mauritius (40 Min), Vox 2003. Film gewordener Reisekatalog. Untermalt von ständiger Pille-Palle-Musik stehen Hotels und sportliche Aktivitäten im Mittelpunkt, die auch auf jeder anderen tropischen Insel anzutreffen wären. Ansonsten im Schnelldurchlauf u.a. Kolonialvilla Eureka, Chamarel, Blaue Mauritius, Rodrigues, Sega, Pamplemousses, Pferderennen, Vanille Park, Domain du Chasseur, ein "Abenteuertag" im Norden der Insel, Port Louis und ein "Tauchgang" in einer Käseglocke.
TV: Voxtours: Mauritius (45 Min), Vox 2004. Reportage in Boulevard-Manier. Irgendwie wirkt jede Person, die vor die Kamera tritt, wie künstlich aufgedreht. Die Kommentatoren sprechen mit diesem stets gleich bleibenden, vertraulichen Unterton, der dem Zuschauer eintrichtern soll, dass gerade extrem wichtige und exklusive Informationen übermittelt werden. Themen sind eine Katamaranfahrt, Flat Islands, eine Deutsch sprechende Nervensäge am Strand, Ile aux Cerfs, Port Louis, Cavadee, Zuckerrohr, Kali-Tempel, Restauranttipps, Ylang-Ylang, Pamplemousses, Ile aux Aigrettes, Pferderennen u.a.
TV: Wolkenlos: Mauritius (40 Min), Vox 2004. Für Vox-Verhältnisse annehmbare Reportage. Themen sind Port Louis, Chamarel, Curepipe, Besuch der Teeplantage in Bois Cheri, Hoteltipps (Maritim, Coin de Mire, Calodyn sur Mer, Veranda(h), Residence, Villas Caroline). Wrack der Sirius bei Mahébourg, Grand Bassin, Pamplemousses, Tauchen, Blaue Mauritius, Schiffsmodellbau, Villa Eureka, Le Morne, Sega, SOS-Kinderdorf, Casela, Ile aux Cerfs, Ile aux Aigrettes.
TV: Mare TV: Mauritius - Paradies im Indischen Ozean (45 Min), SWR 2004. Schöne und interessante Aufnahmen von Mauritius und Rodrigues: unterwegs mit einer Tintenfischstecherin, Naturreservat Ile aux Aigrettes mit Riesenschildkröten, Zuckerrohr, Kolonialvilla Eureka, indische Einflüsse, Cavadée, Wracktauchen, Schatzsucher, Markt in Port Louis, Pferderennen, Rodrigues, Chamarel, Wochenende am Strand, Regatta, Schiffsmodellbau in Curepipe.
TV: Voxtours: Mauritius (45 Min), Vox 2006. Es geht los mit Jette "Wow" Joop, die sich im Auftrag von Vox im Touessrok verwöhnen lässt. Zu sehen gibt es dann: Besuch beim Pferderennen mit Miss Mauritius 2004, Domaine du Chausseur, Magier aus Mauritius, Millionärssalat, Bollywood-Film in Port Louis, Modelparty, Diamanten, Schwimmen mit Delphinen. Anschließend folgt ein weiterer Werbefilm, diesmal mit Barbara Schöneberger, der sich mit der Seychelleninsel North beschäftigt und zum Teil aus der Seychellen-Reportage übernommen wurde.
TV: Wolkenlos: Mauritius (22 Min), Vox 2007. Im Schnelldurchlauf: Wassersport, Port Louis, Blaue Mauritius, Chamarel-Wasserfall, Zuckerrohr, Sega, Religionen. Etwas ausführlicher: Markt in Port Louis, alberne Überquerung von Schluchten mit Hilfe einer Laufrolle am Seil, U-Boot-Fahren, Pamplemousses, Wetten beim Pferderennen. Hotels: Legends bei Grand Gaube, Canonnier in Grand Baie, Villas Caroline in Flic-en-Flac, Beau Rivage bei Bel Mar, Telfair bei Bel Ombre. Motorradfahren mit dem "Sub Scooter" unter Wasser, billig Kleidung in Quatre Bornes kaufen, Ausflug zur Ile aux Cerfs, Riesenschildkröten, Krokodile und Koi-Karpfen im La Vanille-Park.
TV: Wo Du herkommst - Mauritius (22 Min), ARTE 2009 (gedreht 2005). Die elfjährige Stasha besucht Mauritius, die Heimat ihrer Eltern. Traditionelles Frühstück, Wellblechhaus, Kochen auf Feuerstelle, Picknick am Strand, Opfergaben am Grand Bassin, Insel Rodrigues, Schule, Mehl aus Mais, Schweine und Ziege, Tintenfisch, Zentrum für Meeresleben, Karnevalsumzug, Markt in Port Louis, Kichererbsenpfannkuchen.

Molukken (Zu den Fotos)
Ida Pfeiffer - Abenteuer Inselwelt. Borneo, Sumatra und Java, Promedia 1993. Reiseberichte ihrer zweiten Weltreise (1851-54), u.a. Sumatra: von Padang fast (aber nur fast) zum Toba-See; Java: Jakarta, Bogor und Umgebung, Semarang, Schlammvulkan, Borobudur, Prambanan (damals nur Ruinen), Surabaya; Sulawesi: von Makassar bis Pare-Pare und von Manado bis zum Tomohon-See, ansonsten ein paar Ziele der Molukken: Banda, Ambon, Saparua, Ceram, Ternate
Giles Milton - Muskatnuß und Musketen (im Original: Nathaniel's Nutmeg). Rororo 61367. Erzählt durchaus spannend den Kampf der Kolonialmächte (meistens England und Holland) um die Bandainseln und Ambon.
H. M. Tomlinson - Aesthetische Reise zu den Gewürzinseln, K. Vowinckel Verlag Berlin 1926. Eine Reise u.a. nach Singapur, Java, Celebes (Sulawesi), Ternate und Bali.
Michael Vatikiotis - The Spice Garden, Equinox Publishing 2004. Eine Novelle über die Konflikte von Christen und Muslimen auf den Molukken 1999.
Shirley Deane: Ambon - Island of Spices, John Murray 1979. Über die Erlebnisse eines mehrjährigen Aufenthaltes auf Ambon.
Anna Forbes: Unbeaten Tracks in Islands of the Far East, Oxford University Press Reprint 1987 (Original 1887 veröffentlicht). Reiseerlebnisse einer viktorianischen Dame um 1880 auf Java, Celebes, Banda, Ambon, Tanimbar und Timor.

Neuseeland (Zu den Fotos)
TV: Erlebnisreisen: Neuseeland per Fahrrad (30 Min), Condor Filmproduktion, WDR. Bericht einer fünfwöchigen Fahrradtour auf Nord- und Südinsel.
TV: Neuseeland: Das schönste Ende der Welt (45 Min), SR 1996, Video bei www.realfilm.de. Nord- und Südinsel. U.a. Pancake Rocks, Milford Sound, Queenstown, Christchurch, die Gletscher, Bungeespringen, Jetboatfahren u.v.m.
TV: Reisetraum: Neuseeland (Südinsel) (45 Min), TM3 199?. Schwerpunkt Vergnügungsaktivitäten. U.a. Schafe, Jade, Fox Glacier, Jetboat, Queenstown, Bungee, Fly by wire, Milford Sound, Pinguine, Christchurch, Abel Tasman Park. Nervige Musik im Hintergrund.
TV: Neuseeland (45 Min), Voxtours 200?, www.voxtours.de. Schwerpunkt Vergnügungsaktivitäten. Auckland, Maori-Kultur, Delfine, Schafe, Geysire, Jetboat, Fly by wire u.a., nervige Musik.
TV: Fernweh: Neuseeland (Nordinsel) (20 Min), BR 2000, Maori-Kultur, Waipoua-Forst, Tongariro u.a.
TV: Wolkenlos: Neuseeland (Südinsel) (45 Min), VOX 2001. Schwerpunkt Queenstown: Jetboot, Bungee, Gleitschirm, Skydiving und andere sportl. Aktivitäten. Dampferfahrt, Schafe, Jade, Wale, Pinguine, Milford Sound, TranzAlpine. Mit Hoteltips. "Dynamische", d.h. nervende Musik.
TV: Eisenbahnromantik (Folge 450): TranzAlpine - quer durch Neuseelands Süden (27 Min), SWR 2002. Unaufgeregter Beitrag über die Zugfahrt von Christchurch nach Greymouth mit einem Abstecher nach Shantytown.
TV: Eisenbahnromantik (Folge 474): TranzCoastal (27 Min), SWR 2002. Beitrag über den Zug, der Christchurch mit Picton verbindet.
TV: Meereswelten: Der Kampf der Maori (27 Min), France 3, WDR (2000?). Ein Tag (oder auch zwei) im Leben eines Maori, der seinen Unterhalt mit dem Tauchen nach Abalonen (was immer das auch genau ist) bestreitet.

Nevis (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation

Nias (Zu den Fotos)
Eine Reise nach Nias. Schönes Werk über den Forschungsreisenden Joachim von Brenner-Felsach. Böhlau-Verlag Wien, 1998
Botschaft der Steine, 2000
Mai's Weltführer 57: Nias vor Sumatra - Indonesien, 1999
P. Johannes Maria Hämmerle: Dann frage den Dreikopf - Geschichten und Gesänge Insel Nias Indonesien, Pusaka Nias Foundation, 2005
Ensiklopedia Pusaka Pulau Nias (auf indonesisch), Pusaka Nias Foundation, 2011
Un Monument en Pierre de l'Ile Nias, Musée Barbier-Mueller, 1976
Im "Land der Menschen": Der Missionar und Maler Eduard Fries und die Insel Nias, Verlag für Regionalgeschichte Bielefeld 2003
Gomo und das tradionelle Haus auf Nias, IVA Institut für vergleichende Architekturforschung Wien, 2010. Alles, was man über den Hausaufbau in Gomo wissen muss.
Wolfgang Marschall: Der Berg des Herrn der Erde, dtv WR 4181, 1976. Herr Marschall hat von Juli 1973 bis März 1974 neun Monate in einem Dorf in Südnias verbracht und berichtet von seinen Erfahrungen.
Friedrich Martin Schnitger: Forgotten Kingdoms in Sumatra, Oxford University Press Reprint 1989, Kapitel über Nias auf den Seiten 111-125.
F.M. Schnitger - Schönes Indonesien - Kosmos,Gesellschaft der Naturfreunde, Franckh'sche Verlagshandlung, Stuttgart, 1941. 64 stimmungsvolle Schwarzweißfotos, unter anderem aus Nias
Paul Wirz: Nias - Die Insel der Götzen, 68 interessante SW-Fotos mit kurzen Erläuterungen, Orell Füssli Verlag Zürich und Leipzig, 1929
Edwin M. Loeb: Sumatra - Its History and People, Oxford University Press Reprint 1972, Kapitel über Nias auf den Seiten 129-157.
Karl Helbig - Tuan Gila, Ein verrückter Herr wandert auf Sumatra, Brockhaus Leipzig, 2. Auflage 1945, eine Erweiterung der 1. Auflage von 1934, die "Tuan Gila, Ein verrückter Herr wandert am Äquator" hieß. Nias wird auf S. 181-190 durchquert.

Portugal (Zu den Fotos)
TV: Reisewege Portugal: Lissabon - Fenster zum Meer (45 Min), SR 2002. Wohltuend zurückhaltende Reportage über Lissabon, mit Abstecher nach Sintra. Zu sehen (bzw. zu hören) gibt es bspw. Fado, das Expogelände mit Turm "Vasco da Gama", Aquarium, Gondel und dem Einkaufszentrum "Centro Comercial Vasco da Gama", den Fahrstuhl Santa Justa, Märkte, Turm von Belem, Azulejos u.v.m.
TV: Bilder einer Stadt: Porto (45 Min), BR 2001. Ruhiges und facettenreiches Porträt von Porto.

Rinca (Zu den Fotos)
Lorne und Lawrence Blair: Im Feuerkranz. Deutsche Ausgabe von "Ring of Fire" über Reisen in den 70ern zu Inseln wie Borneo, Sulawesi und eben auch Komodo. Interessant, auch dank der Fotos. Droemer Knaur (1994).
Komodo - The Living Dragon. Dick und Judy Marie Lutz, DIMI Press (1995).
Douglas Adams: Last Chance to See. Ein Kapitel widmet sich dem Besuch der Insel Komodo.

Saba (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
El Momo Cottages
Sehr interessant ist das reichlich bebilderte Buch "History of Saba" von Dr. J. Hartog, das es ab und zu in Antiquariaten in den Niederlanden gibt. Ich habe mein neuwertiges Exemplar bei Antiqbook bekommen.
TV: ARD Ratgeber Reisen: Saba (6 Min), ARD 2007. Kurzer, aber guter Bericht über Saba. Zu sehen gibt es den Anflug auf Saba, Paddy Johnson (zufälligerweise der Taxifahrer, zu dem ich am Flughafen eingestiegen bin), den Trailshop und "Swinging Doors" von außen, "Crocodile James" Franklin Johnson (ich glaube, auf dem Weg zum Maskehorne Hill), The Bottom mit seiner medizinischen Universität, das Hotel Scout's Place, sowie Bilder von einem Tauchgang.
TV: Traumziel Karibik: Verliebt in Saba (15 Min), ZDFInfo 2009. Themen sind: Anflug auf Saba, Scout's Place, Tauchen mit Wolfgang Tooten (www.sabadivers.com), Mount Scenery mit Crocodile James, Rezession auch in Saba, Sabaoke-Abend im Scout's Place.

São Tomé & Príncipe (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation.
Noch eine Tourismusinformation.
www.navetur-equatour.st: Nützliche Informationen des auf São Tomé ansässigen Reisebüros Navetur. Navetur bietet vor Ort auch Transfers (habe ich bspw. beim Transport eines Fahrrads genutzt) und Ausflüge an.
Flug mit Air Luxor (neuerdings Hi Fly, wegen Namensverwechslung mit Luxor Air) oder TAP? Ich kenne nur TAP, deshalb lautete meine Empfehlung früher "Hi Fly", aber es sieht so aus, als ob Hi Fly seine Sao Tome-Flüge eingestellt hat. Bei Navetur gibt es wohl aktuelle Flugpläne.
Erstens: Claudio Corallo ist Italiener und nicht Franzose. Zweitens: Die Hütte am Strand unterhalb von Terreiro Velho ist inzwischen zerstört. Drittens: Claudio Corallo pflanzt Café in Nova Moca (S. Tomé) und Kakao in Terreiro Velho (Príncipe) an. Die aus dem Kakao hergestellte Schokolade ist zwar teuer, schmeckt aber hervorragend. Ebenso wie der Kaffee, den es in einem kleinen Geschäft (eigentlich eine Fleischerei) an der Straße links neben dem Hotel Miramar in Richtung Innenstadt zu kaufen gibt. Bringen Sie mir mal 'ne Packung mit. Ich habe mit Claudio Corallo in seinem noch im Bau befindlichen Haus auf Principe gesessen (Mai 2004) und sowohl den Kaffee, als auch die Schokolade direkt vor Ort gekostet.

Beim in Paris ansässigen Chocolatier Jean-Paul Hévin ist Schokolade mit Corallo-Kakao auch erhältlich (to order -> specialties -> chocolate bars, Versandkosten sind aber happig!). Momentan sind mir die folgenden Schokoladen mit Corallo-Kakao bekannt:
  • Brut de Sao Tome von Pralus: 75%, 160g, gesehen für 7,50-8,90Euro (ohne Versand)
  • 75%, 80g, bei Jean-Paul Hévin, Mindestbestellmenge 320g in einer Box
  • Rajoles Chocolate Negro SAO TOME von Enric Rovira, 80%, 100g, gesehen für 6,95-7,45Euro (ohne Versand)
  • Eine runde Dose mit Kakaopaste, Schokolade u.a., die auch eine DVD über Corallos Kakaoproduktion enthält: auch bei Enric Rovira. Die DVD enthält wahrscheinlich diesen 39minütigen interessanten Film. Da werden Erinnerungen wach!
  • Diverse Sorten von Schokolade in der Form, wie sie auch direkt von Claudio Corallo auf Sao Tome zu kaufen sind: www.claudiocorallo.com. Auf dieser Seite wird www.wilk-gourmetgroup.de als Vertrieb für Deutschland und Österreich genannt.
Die folgenden Schokoladen könnten Corallo-Kakao enthalten (aber wohl eher nicht!), die Kakaobohnen stammen aus Sao Tome & Principe, aber die genaue Quelle ist mir unbekannt.
  • Pralus Sao Tome, Les Tropiques du Chocolat, 75%, ?g, extra bitter
  • Chocolatour, Vintage 2004, 2005, 70%, 90g.
  • Leonidas, Napolitains, 72%, ca. 70 kleine Schokoladenquadrate, gesehen für 32 USD (ohne Versand)
Andere mir bekannte Schokoladen mit Kakaoherkunft Sao Tome stammen von Coppeneur (Roça Uba Budo, ca. 10km südlich von der Hauptstadt), Cluizel (Vila Gracinda, hat Tamarina [nahe bei Guadalupe, im äußersten Norden der Insel] ersetzt), Lake Champlain (?) und Neuhaus (?). Nachtrag (Januar 2009): Inzwischen sind viele Anbieter auf den Sao-Tome-Zug aufgesprungen und bieten Schokolade mit Kakao aus dieser Region an. Weitere Beispiele: Berliner Schokoladen 70%, Ellies 74%, Schell 70%, Sarotti 75%,...
Der Franzose Bruno Spagnol ist auf Sao Tome hängen geblieben und betreibt mit Guilherme de Carvalho von Grupo Tempo ein kleines Kunstzentrum (Website www.gb-arte.com funktioniert nicht mehr!). Von Bruno stammen stimmungsvolle Arbeiten, die Sand in verschiedenen Farben benutzen.
Gibt ein schönes Andenken ab.
Santomensisches Konsulat in Frankreich: Nützliche Informationen über São Tomé, aber auf französisch.
Grupo Tempo's neueste Musik beim Santomensischen Konsulat in Frankreich anhören oder CD gegen Schutzgebühr von 10 Euro bestellen.
CDs von São Tomé und Príncipe sollten gleich auf den Inseln gekauft werden. Preise für CDs liegen bei ca. 5-7 Euro (50.000- 80.000 Dobras), das heißt, ein Lehrergehalt reicht für ca. 8 CDs! Außerhalb der Inseln sind die CDs nur schwer erhältlich.
"Am Äquator" von Miguel Sousa Tavares
TV: Voxtours: São Tomé & Príncipe (45 Min), VOX 2003. Taxifahren, Medizin mit Heilkräutern, Roça Agua d'Izé. Im Schnelldurchlauf: Zentrum der Cidade, Hauptmarkt, Tchiloli, Festung mit Museum, Künstler Joao Carlos Silva, Lagoa Azul, Cão Grande, Ilhas dos Rolas mit Äquatormarkierung. Santo Antonio auf Príncipe. Trottifahrer, Friedhofsgärtner von Santo Antonio, Internet Center (das aber schon wieder geschlossen ist!). Hoteltipps (Marlin Beach, Miramar, Roça São João dos Angolares, Ilheu dos Rolas Resort, Bom Bom Island Resort). Mode aus Bast, Thomas Iwainsky bei der Reiseführerrecherche (Wo ist die Schwarze Kobra?, Santo Antonio, Roça Sundí, Rolas, Tauchen).
TV: Inseln: São Tomé & Príncipe (45 Min), SWR 2005. Interessante Reportage, die aber mit wenig Naturaufnahmen auskommt und das Wesen São Tomés in den persönlichen Begegnungen mit den Menschen ausmacht. Ganz kurz ist mein Lieblingsberg Cão Grande im Bild. Ein ehemaliger Eisenbahner berichtet aus der Zeit, als Kakao und Kaffee noch mit der Eisenbahn transportiert wurden. Es folgen Szenen aus der Roça Agua Izé, aus der Schule in der Cidade São Tomé und von dem nicht weit entfernten Museum, und aus der Roça Agostinho Neto. Schüler lesen Gedichte von Alda Espírito Santo (?) vor, Jugendliche hängen in Trindade herum oder spielen Fußball. João Silva, ein bekannter Künstler, versucht, Kultur in jeglicher Form im Leben der Einwohner zu etablieren.
Auf Príncipe gibt es kurz Bilder vom Flughafen, vom Praia Banana und vom Resort Bom Bom Island zu sehen. Der Italiener Claudio Corallo, der in Terreiro Velho ("alte Erde") qualitativ wertvollen Kakao anbaut, wird interviewt. Bilder aus dem Hauptdorf Santo Antonio folgen. Eine Delegation aus Nigeria erscheint in Sao Tome, um sich ihren Anteil aus den vor ein paar Jahren entdeckten großen Ölvorräten zu sichern. In der Roça São João dos Angolares, die auch von João Silva betrieben wird, üben Kinder den Danço Congo ein. Ein Maler, dessen Namen ich nicht verstanden habe (Nezo? Ein Nezo gehört auch zu Grupo Tempo.), wird vorgestellt.

Die Musik: 1. Onguê Nó (Grupo Tempo, Sao Tome) 2. Situações Triângulares (Bau, Kapverden). 3. Sodade (einheimische Combo bei João Silva) 4. Na'Ta Kwaxi (Grupo Tempo) 5. Sodade (Cesaria Evora) 6. Bô Lembua Kwaxi (Grupo Tempo)
mehr Musik
TV: Inselträume: São Tomé & Príncipe (45 Min), ARTE 2009. Kakao, Schokolade von Claudio Corallo, Fischer bei Angolares, João Carlos Silva, Nezo, Musik von Grupo Tempo, Miss-Wahl mit Nezos Tochter.
TV: Über den Inseln Afrikas: São Tomé & Príncipe (43 Min), ARTE 2011. Rundflug beim Cão Grande, Schokolade von Claudio Corallo, Fotoausstellung mit Jugendlichen, Meeresschildkröten im Nordwesten von São Tomé, João Carlos Silva von der Roça São João dos Angolares, einheimischer Fotograf auf Príncipe, Rundflug Príncipe.

Seychellen (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation.
Im Seychellen-Forum von Lars ist wohl am meisten los.
TV: Das bedrohte Paradies (25 Min), ZDF 1971. Erste deutsche Reportage von den Anfängen des Tourismus auf den Seychellen. Sehr interessant. Beispielsweise sieht man den Vater von John Cruise-Wilkins (siehe unter: Paradies Paradox), der damals(!) schon 20 Jahre lang versucht hat, den Schatz des Piraten "La Buse" zu finden. Ebenfalls im Bild ist der ehemalige Präsident France Albert Rene bei einer engagierten Ansprache und das damals ziemlich ramponiert aussehende Kolonialhaus, das heute das "Sunshine Guest House" beherbergt.
TV: Seychellen: Tropischer Garten Eden (45 Min), NDR 1996. Tier- und Pflanzenwelt: Vögel, Schildkröten, Frösche, Flughunde, Kannenpflanzen u.a.
TV: Wunder der Erde: Seychellen: Naturparadiese im Indischen Ozean (45 Min), HR 1998. Wie der Titel schon verrät, widmet sich Ernst Waldemar Bauer fast gänzlich der reinen Natur und touristische Aspekte rücken in den Hintergrund. Nach einem Besuch des Marktes in Victoria werden die Granitfelsen auf La Digue in Augenschein genommen. Auf Cousin und später auf Bird Island werden diverse Arten von Seeschwalben beobachtet. Im Vallée de Maï geht es natürlich um die Coco de Mer und den Black Parrot. Von Silhouette, Mahé und North gibt es wunderbare Aufnahmen aus der Luft. Unter Wasser werden Mantas, Rotfeuerfische, Clownsfische u.v.m. angetroffen. Weiterhin werden Spinnen, Kannenpflanzen und Krabben am Strand gezeigt.
TV: ... diesseits von Eden: Die Seychellen (15 Min), SR 2000. Kurzreportage der drei Hauptinseln.
TV: Fernweh: Seychellen (25 Min), BR 2000, www.fernwehinfo.de. Porträt der Inseln Mahe, Praslin, La Digue und Fregate. Man sieht hier auch Madame Fonseca, die Inhaberin des Restaurants Marie Antoinette.
TV: Inselparadiese im Indischen Ozean: Seychellen, Malediven, Mauritius (45 Min), SR 2001. Etwas hektische Reportage, die sich nirgends lange aufhält. Der Seychellenteil baut auf der Reportage "... diesseits von Eden: Die Seychellen" auf: Victoria, Morne Seychellois National Park, Berge von Mahé, Tauchen im Ste. Anne Marine National Park, Vallée de Mai auf Praslin, Lemuria Resort, Petite Anse Kerlan, Fischfang, Union Estate und Friedhof auf La Digue, Desroches, Anse Source d'Argent.
TV: Wolkenlos: Seychellen (40 Min), VOX 2001/2002/2003. Praslin, La Digue und Mahe. An Stränden werden z.B. die Anse Intendance, Beau Vallon auf Mahe und die Anse Source d'Argent und Grande Anse auf La Digue gezeigt. Zeigt auch einige Hotelanlagen und Restaurants mit Preisangaben. In der 2002-Ausgabe alle Preise in Euro. In der 2003-Ausgabe sind die Beiträge umgestellt und es gibt eine neue Moderatorin. Den kurzen Spaziergang zum Wasserfall Sauzier als "schweißtreibenden Marsch" zu bezeichnen, halte ich für übertrieben. Beim Kommentar gibt es auch noch in der zweiten Wiederauflage kleine "Ungenauigkeiten" bei Ortsangaben.
TV: Fernweh: Seychellen: Auf dem Nostalgieschiff durch die Inselwelt (25 Min), BR 2002, www.fernwehinfo.de. Normalerweise steht bei der Fernwehreihe das Reiseziel im Mittelpunkt. Dies hier ist unverhohlene Werbung für einen Segeltörn. Hauptsächlich werden Touristen im Gänsemarsch auf Landausflügen gezeigt. Es werden neben La Digue die kleinen Inseln Curieuse, Aride, Cousin und das Inselchen St. Pierre angelaufen.
TV: Paradies Paradox - die Seychellen zwischen Traum und Wirklichkeit (30 Min), WDR 2001. Reportage über Werbefilmer am Strand, die Standesbeamtin von Praslin, einen Einsiedler auf Mahé, das Château St. Cloud auf La Digue, eine Krabbenfarm auf Coëtivy, das Müllproblem auf Aldabra und John Cruise-Wilkins, der die vergeblichen Bemühungen seines Vaters fortsetzt (übrigens bei Bel Ombre auf Mahé), den Schatz des Piraten "La Buse" zu finden (dessen Grab sich wiederum in St. Paul auf La Réunion befindet). Etwas dünnes Ergebnis für den Reiseaufwand.
TV: Reiselust: Seychellen (30 Min), ZDF 2002. Ein paar Eindrücke von den Seychellen. Interessant ist der Ausflug nach Bird Island. Ansonsten werden die drei Hauptinseln besucht, und am Ende wird eine Ayurvedabehandlung am Strand gezeigt.
TV: Voxtours: Seychellen (45 Min), VOX 2002. Ein Musiker zeigt auf Mahé seine Lieblingsorte, u.a. einen Plattenladen mit seinen CDs. Anschließend geht es um ein Segelschiff, die "Coco de Mer" auf Praslin, einen Seegurkentaucher, die Riesenschildkröten auf Curieuse, einen Fotografen, ein Model und einen Sänger aus München, der ein Video an der Anse Lazio dreht.
TV: Abenteuer Ferne: Seychellen (35 Min), Kabel 1 2003. Ordentliche Reportage mit den Schwerpunkten Victoria, Beau Vallon, Tauchen bei Denis Island, Maler Michael Adams, Segeltörn auf der Sea Shell, Cousin, Black Paradise Fly Catcher im Veuve Nature Reservat, Markt von Victoria, kreolische Küche mit Batista Horta an der Anse Takamaka, die Coco de Mer und schließlich Heiraten auf Praslin.
TV: Wunderbare Welt: Seychellen - die verzauberten Inseln (42 Min), ZDF 2004. Sehr schöne Aufnahmen der Tier- und Pflanzenwelt. Seychellenfrosch, Gondwana, Tigerchamäleon, Wandelndes Blatt, Seychellenparadiesschnäpper, Coco de Mer, riesige Nacktschnecken, Geckos, Skinks, diverse Arten von Seeschwalben, der fiese Pisonia-Baum, Krabben, Touristen, Riesenschildkröten, Dajaldrosseln, Walhai, Echte Karettschildkröte, Papageienfische, Weißkehlralle, Reiherläufer, Einsiedlerkrebse, Schwarzspitzenriffhai und die beeindruckenden Palmendiebe. Stolperstein am Anfang: "Ein Garten Eden - mitten in der Südsee".
TV: Voxtours: Seychellen (45 Min), VOX 2004. Fotoshooting mit Locationscout Paul Turcotte, Film "Thunderbirds" auf Praslin gedreht. Im Schnelldurchlauf: Victoria, Fregate, Coco de Mer, Tauchen. Schwarze Perlen (gezüchtet auf Praslin), Mördermuscheln, Granitfelsen, Seychellenfrösche, Korallensterben, Aldabra, Cousine, Riesenschildkröten, Walhaie. Hoteltipps von Edith Hunziger: "Rose Garden" auf Mahé, "Britannia Hotel" und "Villa de Mer" auf Praslin. Es folgt ein längerer Werbefilm mit Barbara Schöneberger für North Island.
TV: Einmal um die ganze Welt: Südafrika, Madagaskar, Mauritius, Seychellen (30 Min), MDR 2004. Mit der MS Europa von Durban über Madagaskar, Mauritius, Nosy Bé bis zu den Seychellen. Eher ein Werbefilm für besagtes Kreuzfahrtschiff. Von Mauritius (Markt in Port Louis, Blaue Mauritius, Pamplemousses) und von den Seychellen (Coco de Mer, Ochsenkarren, Riesenschildkröten, Markt in Victoria, Anse Source d'Argent, Botanischer Garten) gibt es nur das Bekannte zu sehen.
TV: Die Insel der Elsterndrossel - Fregate Island (43 Min), SWR 2004. Schöne Bilder einer schönen Insel. Naturreportage, die sich mit Schildkröten, schönen Stränden, Seeschwalben, Elsterndrosseln, Drachenblutbäumen, flotten Käfern, der Hotelanlage, der Unterwasserwelt, dem Einsatz von Naturschützer Steve Hill, dem Seychellenbrillenvogel u.a. beschäftigt.
TV: Die sanften Riesen - Schildkröten der Seychellen (44 Min), SWR 2004. Überraschung: Die Schildkröten stehen im Mittelpunkt dieser Seychellen-Reportage. Die Familie Ron, Jill und Justin Gerlach betreibt auf Silhouette eine Riesenschildkrötenaufzucht. Auf Curieuse beschäftigt sich Anne-Claire Rulié mit Meeresschildkröten. Ein paar Unterwasseraufnahmen des Riffs folgen, begleitet von Sphärenklängen. Die Gerlachs züchten auch eine andere Schildkrötenart (Gelbbauchklappbrustpelomedusenschildkröte). Ansonsten sind noch im Bild: Reiher und Landkrabben.
TV: Brutplatz für Millionen - Seevögel der Seychellen (44 Min), SWR 2004. Bei dieser Reportage wird zunächst Bird Island (1.5km x 1km) besucht, das ein Anziehungspunkt für diverse Vogelarten ist, aber insbesondere für Rußseeschwalben. Guy Savy hat die Insel 1967 erworben und betreibt auch die Lodge. Riesenschildkröte Esmeralda (ca. 150 Jahre) lebt auch hier. Auf Aride, hier ist Michael Betts verantwortlich, sieht man Noddyseeschwalben, Reiterkrabben und Bindenfregattvögel. Zwei Studenten werden bei der Stichprobennahme auf Bird Island beobachtet, die der Zählung der Rußseeschwalben, Weißschwanz-Tropikvögeln u.a. dient. Es laufen ein paar Einsiedlerkrebse auf dem Sand herum. Ferner gibt es zu sehen: Feenseeschwalben, diverse Skinkarten, Sturmtaucher.
TV: Schlammspringer und Riesennüsse - Naturwunder Seychellen (44 Min), SWR 2004. Sympathische Naturreportage mit langen, eindringlichen Einstellungen. Im Mittelpunkt stehen die Felsen von La Digue, Felsenhüpfer, Felskrabben, Rennkrabben, Mangroven. Im Veuve-Naturreservat kann der Paradiesfliegenschnäpper angetroffen werden. Außer mehreren Abstechern in die Unterwasserwelt wird das Vallée de Mai mit der Coco de Mer, dem schwarzen Papagei und einigen Geckoarten gezeigt.
TV: Von Blindwühlen und Kannenpflanzen - Naturwunder Seychellen (43 Min), SWR 2004. Sehr schöne und interessante Reportage, die zunächst vom Tier- und Pflanzenleben auf den Gipfeln Mahés handelt. Zu sehen sind u.a.: Seychellenfrosch, Skink, Frauke Dogley, Zimt, Guaven, Kannenpflanzen, Blindwühle, Wandelndes Blatt. Auf Praslin wird das Palmenreservat Fond Ferdinand besucht, das sich zwischen dem Vallée de Mai und dem südöstlichen Zipfel der Insel befindet. Hier zeigt uns Willy Andre die Coco de Mer, Geckos und Aale. Mit Lindsay Chong-Seng wird richtiger Urwald auf Mahé aufgesucht: Quallenbaum, Schraubenpalmen, Seychellenzwergohreule. Weiterhin Sauzier Wasserfall, Flughunde, Vanille, Palmspinnen, Noddyseeschwalbe, Feenseeschwalbe und Seychellengrasmücke auf Cousin.
TV: Inselträume: Seychellen (25 Min), ORF2 2005. Es handelt es sich (ohne Gewähr, da keine Videoaufnahme vorhanden) um die Sendung "Reiselust: Seychellen" (2002), die schon im ZDF lief. Neben dem Besuch von Félicité ist vor allem der Ausflug nach Bird Island mit seinen Rußseeschwalben und der Schildkröte Esmeralda interessant. Ansonsten werden u.a. die drei Hauptinseln gezeigt, sowie eine Ayurvedabehandlung von Kanti Irvan.
TV: Seychellen - Smaragde im Indischen Ozean (45), SR 2004. Es handelt sich hier um die ein paar Jahre alte, 15minütige Sendung "...diesseits von Eden: Die Seychellen", aufgepeppt und ergänzt durch Berichte über Hotelanlagen auf Cerf Island (ein Teil des Ste Anne Marineparks), Bird Island, Denis Island und Anonyme Island (dicht bei Mahés Flughafen) sowie über einen Segeltörn. Von den Hauptinseln sieht man bspw. das Vallée de Mai und die Petite Anse Kerlan auf Praslin und Grande Anse und Anse Source d'Argent auf La Dique.
TV: Voxtours: Seychellen (45 Min), VOX 2005. Teilweise identisch mit der Voxtoursausgabe von 2004. Neu: Heiraten auf den Seychellen. Alt: Granitfelsen, Seychellenfrösche, Korallensterben, Aldabra, Walhaie, Wasserschildkröten, Schwarze Perlen (gezüchtet auf Praslin), Mördermuscheln. Neuerdings Methode: Prominente machen Werbung für das Reiseziel. Es folgt ein längerer und reichlich nerviger Werbefilm über Mahé (Beau Vallon, Pirates Arms, Friedhof, Maler George Camille), Cerf Island, Praslin (Golf im Lemuria, Vallée de Maï), und North Island, diesmal mit Sissi Perlinger.
TV: Wolkenlos: Seychellen (22 Min), VOX 2006. Ein paar Impressionen von Victoria, Grand Anse und Anse Source d'Argent auf La Digue. Hoteltipps Northolme Hotel auf Mahé, Paradise Sun auf Praslin, Pti Payot, Anonyme Island Resort. Tea Factory, Vallée de Mai, positiv: Busfahren auf Mahé wird empfohlen, Anse Intendance, Anse Takamaka, Brendon Grimshaw auf Moyenne, Festival Créole.
TV: Seychellen-Traum: North Island - Zurück zum Paradies (58 Min), ARD 2007. Reportage über North (ca. 32km nordwestlich von der [Hauptstadt?] Mahé, hinter Silhouette), eine der schönsten Seychelleninseln. Im Mittelpunkt stehen die einzige Luxusunterkunft, sowie ihre Mitarbeiter und die Gäste - also zum großen Teil handelt es sich hier um eine Art Werbefilm. Gezeigt werden aber auch die Bemühungen, die Insel in einen natürlichen Zustand zu versetzen - ohne Ratten, Kühe und Schweine, dafür mit Schildkröten und ursprünglichen Baumarten. Die Entscheidung zwischen sechs Wochen Urlaub à la manière d'Achim und einem Tag auf North (bei gleichen Ausgaben) fällt mir hingegen sehr leicht.
TV: Wolkenlos: Seychellen (22 Min), VOX 2009= Sendung von 2006 mit einer kleinen Änderung bei den Hoteltipps (La Digue Island Lodge anstatt Anonyme Island Resort).
TV: Fernweh: Seychellen (25 Min) - Luxustourismus als Pate für die Natur und den Tierschutz, BR 2009, www.fernwehinfo.de. Themen sind: Piraten, Victoria, Markt, Kreolisch, Religionen, Kirchgang, Tourismus, Umweltschutz, Beau Vallon, Villa Bambou an der Anse la Mouche, Anse Major Nature Trail, Schildkröten auf Cousine, per Helikopter nach North Island, längere Reklame für die dortige Luxus-Öko-Lodge, Zucht von ursprünglichen Pflanzen, Renaturierung auf Fregate, Feenseeschwalben, Riesentausendfüßler, Seychellendrossel, Teichhuhn, Riesenschildkröte, Käfer, Sabodilla, längere Reklame für die dortige Luxusvillen, Wanderwege.
TV: Es gibt noch eine sehr alte (ca. 1990) Reportage im Breitbildformat, die auch Bilder der Insel Silhouette zeigt. Den Namen der Sendung weiß ich leider nicht mehr.

St. Kitts & Nevis (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
Meist gehörtes Lied (2007): "African Queen" von "2 Face Idibia" (wie schon 2006 auf St. Vincent). Naja!
Oft gehört (2007): "Always on my mind" von Daville/Sean Paul (wie schon 2006 auf St. Vincent). Naja!
TV: Wo Du herkommst - St. Kitts and Nevis (22 Min), ARTE 2008 (gedreht 2006). Ein Geschwisterpaar (zehnjährige Zwillinge, Junge und Mädchen) aus England besucht St. Kitts, die Heimat des Vaters. Das verwöhnte Mädchen nervt. Ansonsten gibt es zu sehen: Fort Brimstone, Kricket, Fischen, Kokosnüsse, Gottesdienste in Basseterre, karibisches Essen, Batik u.a.

St. Lucia (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation
Balenbouche Estate: Abgesehen davon, dass dies hier eine prima Unterkunft ist, gibt es noch viele Informationen auf der Balenbouche-Seite.
TV: Water (1985): schön alberner Film mit vielen Szenen aus Soufriere, den Pitons und einem Blick auf Mt. Gimie.
TV: Mare TV: Die Karibikinsel St. Lucia - Palmen unter britischer Krone (44 Min), NDR 2014. Balenbouche Estate, Tauchen mit Keither Prospere bei der Anse Chastanet, nervigen Rotfeuerfisch fangen und im dortigen Resort zubereiten lassen, Ansichten der Pitons, Sea Soldier (Terence McFalan) taucht nach Lambis (Spinnenschnecken), Steelband von Labourie, Bananen, Sea Moss (Knorpeltang).

St. Maarten / St. Martin (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation von St. Maarten / St. Martin

St. Vincent & Grenadinen (Zu den Fotos)
Meist gehörtes Lied (2006): "Ring Ding Ding" von L.O.C. - grausam.
Oft gehörtes Lied (2006): "African Queen" von "2 Face Idibia" aus Nigeria.
Offizielle Tourismusinformation
TV: Wo Du herkommst - St. Vincent (23 Min), ARTE 2008 (gedreht 2004). Der 12jährige Jameil aus Peterborough besucht zusammen mit seiner Familie die Heimat seines Vaters. Es geht um den Besuch des Großvaters in Pembroke (zwischen Kingstown und Layou), den Besuch einer Schule am Unabhängigkeitstag, den Bau eines Kricketschlägers, eine Inselrundfahrt zur Schule und zum Heimatdorf (Francois bei Vermont) des Vaters, einen Bootsausflug mit Schnorcheln, einen tollen Fluss bei Tablerock (bei Vermont), eine Bananenplantage in Diamond, einen Kirchenbesuch, Steel Drums und ein Picknick im Grünen mit Ziegencurry und Brotfrucht.
St. Vincent: Wanderung zu den Trinity Falls mit dem sehr netten Neville Hoyte (Spitzname Coulimane) - Er wohnt in der Nähe der Dark View Falls - Telefonnummer auf Anfrage
St. Vincent: Wanderung zum Vulkan Soufriere mit Zandoli - Man erreicht ihn über Ferdie's Footsteps in Georgetown. Vom Parkplatz (von der Ostküstenstraße erreichbar) ca. 1.5h zum Kraterrand. Von der Abzweigung von der Küstenstraße (mit Sammeltaxi erreichbar) bis zum Parkplatz sind es noch einmal 1.5h pro Weg. Den Führer braucht man nur in der Nähe des Kraterrandes, da sich hier viele kleine Wege verzweigen.
Wandern auf Union Island: Mit Denroy aus Ashton: 1 Wanderung um den Pinnacle zwischen Ashton und Clifton, 2 Wanderungen auf den Big Hill (der Pfad ist schwer zu finden) + 3 vergebliche Versuche, den höchsten Berg (Mt. Taboi, ca. 300m) trotz Dickichts (lange Hosen!) zu erreichen. Mir ist noch nicht klar, ob Mt. Parnassus der von den Einheimischen so genannte Big Hill ist oder der Kegelberg (Pinnacle). Das Mt. Parnassus Reserve ist jedenfalls dichter zum Big Hill gelegen. Übrigens wird in wikipedia behauptet, dass der Pinnacle der höchste Berg sei. Also nicht immer alles glauben...
Hiking auf Union Island: 1 Wanderung auf den höchsten Berg (Mt. Taboi, ca. 300m) der Grenadinen: Eastman Quashie ("Eastman knows every bush" und Eastman hat vor allem eine Machete, die er zu bedienen weiß!) aus Ashton - Telefonnummer auf Anfrage

Sulawesi (Zu den Fotos)
Nigel Barley: Hallo Mister Puttymann (1999), dtv 12580. Nigel Barley in Südsulawesi, hauptsächlich bei den Toraja. Im Original "Not a Hazardous Sport (1988)".
Harry Wilcox: Weißer Fremdling - Sechs Monate auf Celebes, Ullstein Verlag 1954 (Original White Stranger, Collins Verlag, London, 1949). Harry Wilcox, der sich nach dem 2. Weltkrieg für ein halbes Jahr bei den Toraja aufgehalten hat, erzählt von Erlebnissen, Begegnungen und Freundschaften.
Bernhard Mankau: Der Fluch des Ahnen: Literarisch nicht gerade besonders anspruchsvolle Abenteuer-Kriminalgeschichte, die von einer gestohlenen Tao-Tao-Figur der Toraja handelt. Wiesenburg Verlag, 2011.
Lorne und Lawrence Blair: Im Feuerkranz. Deutsche Ausgabe von "Ring of Fire" über Reisen in den 70ern zu Inseln wie Borneo, Komodo und eben auch Sulawesi. Interessant, auch dank der Fotos. Droemer Knaur (1994).
A.T. Marampa: A Guide to Toraja. Ein kleiner Führer (100 Seiten) von 1974 (bzw. 6. Auflage von 1978) über die Sitten der Toraja, mit Ausflugtipps.
Alfred Russel Wallace - Der Malayische Archipel. Gekürzte und bearbeitete Ausgabe nach der Übersetzung von A.B. Meyer (1869), Sozietätsverlag, 1985. Beschreibt anschaulich die umfangreichen Expeditionen von Wallace 1854-1862 im indonesischen Raum. Auf Sulawesi: Mangkassar (Makassar), Moros, Menado, Rurukan (Tomohon), Tondano, Kakas, Nordosten zwischen Limbe (Lembeh) und Banva (Bangka).
Friedrich W. Funke - Dämmerung über Indonesien. Streifzüge durch Sumatra, Java, Bali und Celebes, Carl Schünemann Verlag 1959. Auf Sulawesi: Menado, Vulkan Klabat, Sawangan mit Warugas, Tanz Tjakalele, Stein von Pinabetengan beim Vulkan Soputan, Kakas am Tondanasee, Amurang, Motoling, Raananlama, Kawangkoan, Tonsealama.

Sumatra (Zu den Fotos)
Friedrich Martin Schnitger: Forgotten Kingdoms in Sumatra, Oxford University Press Reprint 1989.
Edwin M. Loeb: Sumatra - Its History and People, Oxford University Press Reprint 1972.
In North Sumatra, An Unknown Group: The Kalasan Batak, Musée Barbier-Mueller, 2011
Max Poser: Mit dem Tiger stirbt die Wildnis. Erlebnisse eines Mannes auf Sumatra zwischen 1911 und 1931, der in der Nähe von Bukittinggi arbeitete. Mit etlichen historischen Schwarz-Weiß-Fotos.
Madelon Lulofs: Hungerpatrouille, Holle & Co. Verlag Berlin 1937, Übersetzung von Emil Charlet. Faszinierender und eindringlicher Roman (nach einer wahren Begebenheit) über eine Patrouille, die sich im Jahre 1911 in den Bergen im Norden Sumatras verirrt.
Madelon Lulofs: Gummi (1931), gelesen in der Fassung des Verlags Kurt Desch 1954, Übersetzung von W. H. Kotsch (sic!, vielleicht doch eher Walther Hjalmar Kotas?). Ebenfalls faszinierender Roman über die Gefühlswelt der holländischen Kautschuk-Plantagenbetreiber auf Sumatra. Ist mir ein Rätsel, weshalb die Werke von Madelon Lulofs nur im Antiquariat erhältlich sind und nicht aufgelegt werden.
Madelon Lulofs: Kuli, Holle & Co. Verlag Berlin 1935, Übersetzung von Walther Hjalmar Kotas. Ebenfalls der Weltliteratur zugehörig. Beschreibt, wie ein einfacher Javanese eher aus Naivität Kontraktarbeiter auf Sumatra wird und sein Leben länger als Kuli verbringt als geplant.
Madelon Lulofs: Kolonisten, Holle & Co. Verlag Berlin 193?, Übersetzung von Willy van Büüren und Carl Otto Windecker. Vier kurze Erzählungen über typische Eigenschaften von Personen, die auf einer Gummiplantage anzutreffen sind. Heißt wohl im Original "Vizioen" und stammt aus dem Jahr 1935.
Madelon Lulofs: Die andere Welt, Holle & Co. Verlag Berlin 1936, Übersetzung von unbekannt. Der junge Amsterdamer Pieter Pot, von allen herumgeschubst und nicht ernst genommen, versucht sein Glück auf den Gummiplantagen auf Sumatra. Wird er es finden? Ein weiteres Meisterwerk - uneingeschränkt empfehlenswert.
Dr. K. Giesenhagen - Auf Java und Sumatra. Teubner, 1902. Ein Botanikprofessor aus München berichtet von seinen Unternehmungen in Batavia (Jakarta), Buitenzorg (Bogor) und Umgebung, Vulkan Gedé, Djokjakarta (Yogyakarta), Prambanan, Borobudur, von Palembang nach Benkoelen (Bengkulu) u.a. Berg Bukit Serilo zwischen Merapi und Lahat, Padang mit Bukittinggi und Harau-Tal, Aceh, Medan u.a.
Peter Boomgaard - Frontiers of Fear: Tigers and People in the Malay World 1600-1950.
Karl Helbig - Tuan Gila, Ein verrückter Herr wandert auf Sumatra, Brockhaus Leipzig, 2. Auflage 1945, eine Erweiterung der 1. Auflage von 1934, die "Tuan Gila, Ein verrückter Herr wandert am Äquator" hieß. Karl Helbig hat 1930 ein Jahr lang auf Sumatra Wanderungen unternommen, hauptsächlich am Lake Toba selbst und den Gebieten südlich und südöstlich des Sees, sowie auf der Insel Nias. Gut beobachtet, spannend erzählt.
Alois Bunzek - Aus dem Paradies des Ostens, Java, Sumatra. Xenienverlag Leipzig, nach 1925. Wenig erbauliche Erlebnisse eines Herrn, der sich ab 1905 für ca. 20 Jahre auf Sumatra und Java aufgehalten hat, hauptsächlich von seinen erlegten Tieren erzählt (Elefanten, Tiger, Hirsche) und sich (oder zumindest seine Freunde) meist wie die Axt im Walde verhält. Der Umschlag ist noch das Beste an diesem Buch.
Norbert Jacques - Reise nach Sumatra - Schicksale von Menschen und Tieren, Hanseatische Verlagsanstalt, 1929. Eindrücke von einer (erfundenen?) kurzen Reise nach Sumatra (im Gebiet zwischen Medan und Tobasee), wobei in der Schilderung die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit häufiger verschwimmt. Durchaus interessant zu lesen. Von Norbert Jacques stammt auch der Roman "Dr. Mabuse, der Spieler".
Alfred Russel Wallace - Der Malayische Archipel. Gekürzte und bearbeitete Ausgabe nach der Übersetzung von A.B. Meyer (1869), Sozietätsverlag, 1985. Beschreibt anschaulich die umfangreichen Expeditionen von Wallace 1854-1862 im indonesischen Raum. Auf Sumatra: Insel Bangka, Palembang, von dort über Lorok Richtung Süden.
Friedrich W. Funke - Dämmerung über Indonesien. Streifzüge durch Sumatra, Java, Bali und Celebes, Carl Schünemann Verlag 1959. Auf Sumatra: Metro, Volk der Kubu bei Lubiklinggau, Muararupit, Fluss Rawas.
Anthony Reid: Witnesses to Sumatra: A Travellers' Anthology. Oxford University Press 1994.
TV: Schatzsuche in Asien: Das alte Goldland Srivijaya, 3SAT 2010 (Erstausstrahlung 2006). Von Sumatra sind zu sehen: Palembang, Jambi, Batusangkar. Auch im Bild, ohne namentliche Erwähnung: Sianok-Canyon in Bukittinggi und der Eingang zum Harau Valley.
TV: Der Supervulkan, ARTE 2011. Dokumentation über den Vulkan, der für den Lake Toba verantwortlich ist.
Suchen Sie einen Guide in Bukit Lawang? Ein guter, unaufdringlicher und höflicher Guide ist Eddie (Tel. 0813 9673 1862).

Sumba (Zu den Fotos)
1972 Monni Adams: Classic and Eccentric Elements in East Sumba Textiles
Hermann Josef May: Die Insel Sumba: Interessantes über die Insel Sumba aus der Sicht von Missionaren. 2. Auflage von 1988, Original ca. 1979.
Hermann Josef May: Marapu und Karitu, 1982.
1986 Janet Hoskins: So my name shall live: Stone-dragging and Grave Building in Kodi, West-Sumba
1989 Janet Hoskins: On Losing and Getting a Head: Warfare, Exchange and Alliance in a Changing Sumba 1888-1988
Botschaft der Steine, 2000. Ein Kapitel über Sumba von Janet Hoskins.
1993 Janet Hoskins: Violence, Sacrifice and Divination: Giving and Taking Life in Eastern Indonesia
Janet Hoskins: The Play of Time- Kodi Perspectives on Calendars, History, and Exchange. Über die Gebräuche der Kodi, University of California Press 1993.
Wilhelm Pesch: Signale aus der Dritten Welt, Briefe von der Insel Sumba. Aus dem Nachlass eines Missionars, der die Heimat mit Briefen versorgte, Grünewald Verlag 1994.
Janet Hoskins: Headhunting and the Social Imagination in Southeast Asia, Stanford University Press 1996.
Decorative Art of Sumba, Pepin Press 1999.
Jill Forshee: Between the Folds: Stories of Cloth, Lives, and Travels from Sumba, University of Hawaii Press 2000.
2003 Cynthia T. Fowler: The Ecological Implications of Ancestral Religion and Reciprocal Exchange in a Sacred Forest in Karendi (Sumba, Indonesia)
2004 Elvira Rothe: Wulla Poddu. Dissertation
2008 Y. Argo Twikromo: The Local Elite and the Appropriation of Modernity. A Case in East Sumba, Indonesia
2011 Robert Ramone: Sumba - Forgotten Island. Interessanter Bildband. ISBN 978 90 70376 76 5
2012 Christopher D. Buckley: Investigating Cultural Evolution Using Phylogenetic Analysis: The Origins and Descent of the Southeast Asian Tradition of Warp Ikat Weaving

Thailand (Zu den Fotos)
Offizielle Tourismusinformation in Deutschland

Tobago (Zu den Fotos)
Ausführliche Informationen, zusammengestellt von einem langjährigen Tobago-Fan. Mit Forum! Auf Englisch!
Mountainbike auf Tobago: Am besten bei Tobago Slow Leak Mountainbike Tours in Grafton nahe bei Plymouth. Organisierte Touren oder einfach nur Verleih. Drucken Sie sich am besten diese Beschreibung aus.
Skulpturen von Luise Kimme. Sonntags von 10-14 Uhr ist das "Castle" für Sie geöffnet. Haben Sie auf jeden Fall ein paar Geschichten parat!
Es wird behauptet, dass Tobago die Insel aus "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe sei. Zumindest passen die im Buch genannten Ortsangaben ("Das Land, das ich im Westen und Nordwesten erblickte, war die große Insel Trinidad.") beinahe.
Meist gehörtes Lied (2003): "Mash dem down" von "Sizzla".
TV: MDR Reisereportage: Tobago (45 Min), MDR/ARTE 2002. Abgesehen von einem Abstecher in den Regenwald, konzentriert sich diese Reportage auf die Gegend bei Pigeon Point, Buccoo und Scarborough. Im Mittelpunkt stehen einzelne Personen und ihre persönlichen Beziehungen zu Tobago. Gezeigt werden z.B. Karl Pilstl vom Blue Haven (Haven, Haven, Haven, nicht "Heaven"!) und sein Chefkoch Richard Götzendorfer, Captain Mitch am Buccoo Reef, die Modedesignerin Wendy in Scarborough bei ihrer ersten Modenschau, Guide William im Regenwald, die künstlerisch tätige Einsiedlerin Jenny, Steelpan-Stimmer Chuck von den "Our Boys" in Scarborough und Chauffeur Cecil Lyons vom Blue Haven (Haven, Haven, Haven, nicht "Heaven"!) und zum Schluss wird die Sunday School aufgesucht. Die Aufnahmen sind gelungen, der Kommentar stellenweise zu schwülstig.
TV: Fernweh: Tobago (25 Min), BR 2003, www.fernwehinfo.de. Markt von Scarborough, Pigeon Point, Schnorcheln am Buccoo Reef, Barbecue bei No Man's Land, ein Blick ins Coco Reef Hotel, Mr. Leacock mit seiner Kollektion, Steelpan, Party bei der Sunday School, Vogelbeobachtung im Arnos Vale Hotel, Tauchen bei Mt. Irvine und das Baumrestaurant Jemma's Sea View Kitchen. Ohne namentliche Erwähnung werden u.a. kurz gezeigt: Charlotteville, Parlatuvier und andere Buchten der Karibikküste. Die Einwohner habe ich nicht als "eher scheu", sondern als durchaus selbstbewusst erlebt.
TV: Wolkenlos: Trinidad & Tobago (40 Min), VOX 2004. Der Schwerpunkt dieser Sendung liegt auf Tobago. Zu sehen gibt es die Englishman's Bay, Castara, Charlotteville, einen Asphaltsee (Trinidad), Panache Creole, die Sunday School, Ziegenrennen in Buccoo, Calypso-Queen Denyse Plummer (Tr.), Steeldrums, Kitesurfen, Tobago Slow Leak Mountainbike Tours, Tauchen, Hochseeangeln, Ausflug nach Little Tobago, Baumrestaurant Jemma's Sea View Kitchen, Hotels auf Tobago wie Blue Haven (nicht Blue Heaven!), Being, Old Donkey Cart House, Original House of Pancakes, Zigarrenherstellung, Arnos Vale (nicht Whale!) Water Wheel Restaurant, Fort King George, Skulpturen von Luise Kimme, Back Bay, Sunset Cruise, Regenwald und zum Schluss noch einmal Stelzenläufer auf Trinidad.
TV: Inseln: Trinidad und Tobago (45 Min), SWR 2005. Nicht besonders prickelnde Reportage, die sich erstens mehr um Trinidad kümmert und zweitens zum Teil recht nervige Einwohner (z.B. Dame, die sich mehrfach wiederholt, oder Brother Resistance, selbsternannter Experte für alles) zu Worte kommen lässt. Von Tobago ist gerade einmal eine Geisterbeschwörung rund um den Silk Cotton Tree, eine Hochzeit, eine deutsche Aussteigerin und ein Showtalent zu sehen, das die angetrunkenen Besucher einer Straßenbar mit seiner Calypso-Performance unterhält.
TV: Voxtours: Trinidad & Tobago (40 Min), VOX 2006. Hochzeit auf Tobago, Brüllaffen auf Trinidad, Vogelbeobachtung auf Little Tobago (die genannte Größe von 100m im Durchmesser ist natürlich lachhaft, 1000m kommt eher hin). Jeeptour, die in Scarborough (und nicht Scarabo) startet, den Highland-Wasserfall besucht, dann Arnos Vale Waterwheel, Kaimane. Dann wird das Hotel Blue Heaven genannt, das in Wirklichkeit Blue Haven heißt (ich geb's auf). Weiter geht es mit Steelpans, Liming, den Stelzenläufern Moko Jumbies, dem Karneval, zwei Schamanen, alles auf Trinidad.
TV: einfach luxuriös: Trinidad und Tobago (40min), 3SAT 2008. Monika Schärer (einfach mit Rucksack) und Miss Schweiz Fiona Hefti (luxuriös in den teuren Hotels) erkunden, jede auf ihre Weise, Trinidad und Tobago. Steel Drums in Port of Spain, mit Ex-Miss Universe Wendy Fitzwilliam im Heim für HIV-positive Kinder, Promi-Chauffeur Cecil Lyons vom Blue Haven (280 Euro für die Suite) auf Tobago, Guest House in Parlatuvier (15 Euro), Besuch bei Chester Burris und seiner deutschen Frau Iris, Wasserskifahren, Fischen, Shopping in Port of Spain, mit dem Maxitaxi zum Naturheiler Babasam, Trinidad Country Club mit Pianist Russ Henderson, Snacks im "The Breakfast Shed", Kochkurs im Hotel Crowne Plaza mit Natasha Mars, Limen im "Smokey and Bunty's" bzw. im "Club 51 Degrees". Asphaltsee, Caroni Swamp, Limbo.
TV: Voxtours: Trinidad & Tobago (20 Min), VOX 2008. Tauchlehrer Markus Baumgartner in Crown Point, Tauchen (z.B. Karettschildkröte, Ammenhai, Manta, Lederschildkröte [größtes Reptil der Erde? Wie wäre es mit dem Leistenkrokodil, das weit mehr als 6m erreichen und auch über 1000kg wiegen kann?]), Wanderung zu den Argyle-Wasserfällen, Essen bei Latitude 11, Steelpan auf Trinidad, Port of Spain, Vogelwelt, Besuch einer Lederschildkröte, Imbiss am Maracas-Strand.

Tschechien (Zu den Fotos)
Der Verlag Promenada bietet einige günstige "Schritt für Schritt"-Stadtführer (ca. 36-40 Seiten) mit ordentlichen Fotos an. Die Führer kosten um die 40 Kronen (ca. 1.50 Euro).
Ganz praktisch mit ihrer 3-D-Darstellung sind auch die "Panomaratischen Karten" eines Verlages "M'Plan".
TV: Im neuen Glanz: Die böhmischen Bäder (43 Min), BR 1998. Karlsbad, Marienbad und Franzensbad.
TV: Reisewege durch Böhmen: An der jungen Moldau im Lande der fünfblättrigen Rose (45 Min), SR 1994. Städte und Landschaften entlang der Moldau. U.a. Rosenberg, Cesky Krumlov, Hluboka
TV: Erlebnisreisen: Böhmische Reise - von Pilsen nach Karlsbad (30 Min), WDR 1999. Pilsen, Marienbad, Franzensbad, Karlsbad.
TV: Schätze der Welt: Krumau - Juwel an der Moldau (15 Min), ORF 2 1998. Ein kurzes Porträt über Cesky Krumlov (Krumau) mit schönen Aufnahmen. Egon Schiele, das Schloss, eine Sängerin, der Maskensaal von Lederer, die Parkanlage und ein paar Szenen aus der Stadt.
TV: Nichts als das Recht: Auf den Spuren der Fürsten von Schwarzenberg (45 Min), BR 2002. Ein schöner historischer Überblick der Schwarzenbergschen Geschichte. Zeugnisse der Schwarzenbergs sind bspw. im fränkischen Scheinfeld (Schloss), Wien (Palais Schwarzenberg), Orlik bei Ceske Budejovice und in Cesky Krumlov zu finden. Die Gruft von Trebon (ehemals Wittingau) und das Schloss Hluboka sind aber in diesem Film nicht enthalten.

Wien (Zu den Fotos)
Alles über Wien
Routensuche für Radfahrer
Was darf die Fahrt mit dem Fiaker kosten? Erlaubte Preise für "große" Stadtrundfahrten.
"Die Tante Jolesch" und "Die Erben der Tante Jolesch" von Friedrich Torberg.
"Der dicke Deix" von Manfred Deix.
"Das große Lesebuch" von Alfred Polgar.
TV: St. Stephan - Der lebende Dom (50 Min), ORF 1997. Originelle Dokumentation über den Stephansdom als Lebensraum von Pflanzen und Tieren. Schöne Aufnahmen.
TV: Wien - Die MDR-Reisereportage (45 Min), MDR 2000. Interessante Reportage mit den Themen Naschmarkt, Wohnen in Schönbrunn, einem Trauerkartensammler und Auktionen im Dorotheum. Weiter geht es mit dem Zentralfriedhof, der Krypta der Michaelerkirche, mit Roland Neuwirth beim Heurigen, ein Essen im "Stomach", dem "Dritten Mann", Schuhe von Scheer u.a.
TV: Schönbrunn - Quelle der Schönheit (50 Min), ORF 2002. Alles, was man über Schönbrunn wissen muss. Raffinierte Kamerafahrten, Zeitrafferaufnahmen im Jahresablauf, Einblicke in die prächtig ausgestatteten Zimmer und natürlich der Garten, meistens aus der Vogelperspektive. Selbst die Tierwelt (auch außerhalb des Tiergartens) kommt nicht zu kurz. Präsentiert wird das optische Spektakel von Sir Peter Ustinov.
TV: Voxtours Metropolen: Wien (45 Min), Vox 2003. Eine Vielzahl von kurzen Eindrücken. Eingestimmt von passender "Miss Marple"-Musik geht es zum Zentralfriedhof und ins Bestattungsmuseum. Weiterhin werden kurz gezeigt: Naschmarkt, Praterauen, Black Market, Sacher, Klinik am Steinhof, Flex, Prater, Fiaker, Josef Hader, Würstelstand, Museumsquartier, Burggarten, Karlskirche, Nationalbibliothek, Hundertwasserhaus, Museum für angewandte Kunst (MAK), ErIch und das Hotel Orient.
TV: Schätze der Welt: Wien - Dem Tod seine Stadt (15 Min), SWR 2003. In einer Viertelstunde wird vieles von dem geboten, was Wien lebenswert macht. Es beginnt harmlos in Franz Josefs Stube. 54 Habsburger Herzen werden in der Augustinerkirche aufbewahrt. Nach einem Blick in das Burgtheater wird die Gruft in der Michaelerkirche aufgesucht. Ein Aufenthalt im Cafe Bräunerhof folgt, und zuletzt wird das Museumsquartier vorgestellt. Kurze Einschübe zeigen die Gräber der bekanntesten Musiker (z.B. Strauss, Beethoven, Brahms).
TV: Schätze der Welt: Wien - Schloss Schönbrunn (15 Min), SWR 2003. Schöne Bilder, in, um und über Schönbrunn aufgenommen.
TV: Durch die Stadt - Beschauliches Wien - Folge 1 (42 Min), 3SAT 2008. Bleibender Eindruck: Ständig wechselnde Schauplätze mit ständig wechselnder, dudelnder Hintergrundmusik, von Beschaulichkeit keine Spur. Zu sehen gibt es: Stadtpark (Johann-Strauß-Denkmal, Kursalon, Andreas Zelinka, Parkgestaltung, Musiker, Wetterhäuschen, Hans Canon, Emil Jakob Schindler u.a. ), Wienflussportal, Meierei, Stephansdom, Kirche St. Ruprecht, Synagoge, Salzamt, Schönlaterngasse, Heiligenkreuzer Hof, Schottenkirche, Austriabrunnen, Am Hof, Altes Rathaus, Poseidon, Ankeruhr, Maria-Theresien-Denkmal, Kunsthistorisches Museum, Naturhistorisches Museum, Heldenplatz, Parlament, Volksgarten, Theseustempel, Kaiserin-Elisabeth-Denkmal, Leopoldsberg, Heuriger.
TV: Durch die Stadt - Beschauliches Wien - Folge 2 (44 Min), 3SAT 2008. Wie schon im ersten Teil gibt es zuviele besuchte Orte mit ständig wechselnder (nerviger) Musik (bspw. folgt die Schicksalsmelodie direkt auf Ultravox).

Diese Liste wird laufend erweitert. Ich übernehme jedoch keine Verantwortung für Inhalt und Aktualität der Links, sowie für die Angaben zu Inhalt, Länge und Entstehungsjahr der Fernsehbeiträge.

Besucher seit dem 11.12.2000
Schreiben Sie mir: achim.lewandowski@alewand.de
Copyright © 2000-2016 Achim Lewandowski